Top in Sprachen

TRIER. (as) Vokabeln pauken kann ganz schön anstrengend sein. Manchmal zahlt sich die Mühe aber aus, wie viele Schüler aus der Region beim "Bundeswettbewerb Fremdsprachen" zeigen konnten.

"Wir haben jetzt viel weniger Hemmungen, uns in Französisch auszudrücken", erzählt Lara Gierens stolz. Gemeinsam mit ihren Klassenkameraden hat die Achtklässlerin des Friedrich-Spee- Gymnasiums beim "Bundeswettbewerb Fremdsprachen" den ersten Landespreis erringen können. Mit ihrem Video über den Raub eines Gartenzwergs in französischer Sprache überzeugten die Acht-Klässler die Jury. "Das Drehbuch haben wir selber geschrieben. Nur wenn wir mal eine Vokabel nicht wussten, hat uns unsere Lehrerin geholfen", berichtet Lara.Leseverständnis und Hörverstehen

Während einer Feierstunde im Kurfürstlichen Palais wurden die diesjährigen Preisträger des "Bundeswettbewerbs Fremdsprachen" ausgezeichnet. 33 Schülerinnen und Schüler konnten sich beim Einzelwettbewerb durchsetzen und 18 Schulklassen haben die Jury im Gruppenwettbewerb überzeugt. Seit zwei Jahren organisiert Anke Follmann-Heck den Bundeswettbewerb für die Region Trier. Für den Sieg mussten die Schüler der achten bis zehnten Klasse einiges leisten. Im Einzelwettbewerb stand eine Klausur auf dem Programm, bei der unter anderem das Leseverständnis und das Hörverstehen geprüft wurden. Wahlweise konnten die sprachbegabten Schüler auch in zwei Sprachen an dem Wettbewerb teilnehmen. Beim Gruppenwettbewerb reichten die teilnehmenden Klassen ab der sechsten Klasse einen Beitrag ein. Ob Film, Hörspiel oder Theaterstück - die Teilnehmer hatten die Qual der Wahl, was das Medium betraf. Und auch bei der Themenwahl setzte die Jury den Schülern keine Grenzen. Die Jury legte bei der Bewertung besonderen Wert auf die Qualität der Gestaltung und die Kreativität der Themenwahl. Bei den Einzelpreisträgern errangen den ersten Landespreis in der Fremdsprache Französisch: Michelle de Chaignon, Vera Assmann und Talea Chorus (alle Hindenburg-Gymnasium). Den ersten Landespreis in der Fremdsprache Englisch konnten Katharina Maske (Peter-Wust-Gymnasium), Anne Sophie Biewer (Hindenburg Gymnasium), Anna-Lena Hohneck (Gymnasium Hermeskeil), Viktoria Baensch, Linda Lieser, Lukas Hartmann, Laura Barth, Michaela Ludowicy (alle St. Willibrord Gymnasium, Bitburg) erringen. Zwölf Schüler aus der Region wurden mit dem zweiten Landespreis und zwölf weitere mit dem dritten Landespreis ausgezeichnet. Der Preis des Landtagspräsidenten wurde Anna Zietek verliehen, die die Jury in Englisch überzeugte. In der Kategorie des Gruppenwettbewerbs vergab die Jury fünf erste Landespreise. Zu den glücklichen Siegern zählten folgende Klassen der Region: Klasse 8a des Friedrich-Spee-Gymnasiums (Französisch), Klasse 10b des Angela-Merici-Gymnasiums (Französisch), Klasse 6 des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums in Schweich (Englisch), Klasse 10d des Gymnasiums Traben-Trarbach (Englisch) und Klasse 9d des Gymnasiums Hermeskeil (Französisch). Den Preis des Ministerpräsidenten erhielt die Klasse 10c des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums. Die Klasse 8 des Gymnasiums Saarburg wurde für ihren Beitrag "Grim(m) tales - Do you believe in magic?" mit dem Preis des Landtagspräsidenten ausgezeichnet.