1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Tour durch den Meulenwald zieht 330 Wanderer an

Tour durch den Meulenwald zieht 330 Wanderer an

Bei Sonnenschein sind mehr als 330 Wanderer beim Schul- und Sportzentrum Föhren auf die sieben Kilometer lange Strecke durch den herbstlichen Meulenwald gestartet. Bei der Rast kosteten sie frisch gepressten Apfelmost.

Föhren. (dis) Die familienfreundliche und beliebte Meulenwald-Wanderung hat Tradition. Der Heimat- und Verkehrsverein (HVV) Föhren mit ihrer Vorsitzenden Renate Breitbach und Ortsbürgermeister Jürgen Reinehr hatten gemeinsam zur 28. Wanderung eingeladen. "Auftanken, Natur erleben und die Geselligkeit pflegen", waren die Schlagworte für die Volkswanderung. An der von Hans Herznach geführten Wanderung über eine besonders schöne Strecke und entlang landschaftlich reizvoller Punkte nahmen neben vielen Föhrenern auch zahlreiche Gäste aus den Nachbarorten teil. Die großen und kleinen Wanderer waren bestens mit entsprechender Kleidung und gutem Schuhwerk auf das Ereignis vorbereitet. Regenjacken und -schirm konnten an diesem Tag getrost zu Hause bleiben, versprach doch die strahlende Sonne einen wunderschönen Herbsttag. Beigeordneter Adolf Müller begrüßte die zahlreichen Naturfreunde herzlich und erläuterte die Wegstrecke. Sie führte über den Hohlweg, die Clemens-Allee, den Sabelweg und den Wegestern zurück zum Bürgerhaus.

Beim Start in den Wald stimmte der heimische Männerchor die Wanderer gesanglich ein und schickte sie auf die Strecke. Nachdem die Hälfte des Weges geschafft war, konnten sich die Wanderer bei einer zünftigen Rast ausgiebig über die Schönheiten der Natur unterhalten und sich mit typischen Erfrischungen und Getränken stärken. Dabei wurde der am Vortag frisch gepresste Apfelsaft für die Kinder und heimischer Viez für die Erwachsenen gereicht.

Nach rund zwei erlebnisreichen Stunden war das Bürger- und Vereinshaus im Ort erreicht. Zu den gelungenen Klängen vom Musikverein Meulenwald Föhren wurde, und das ist auch schon Tradition, wieder ein deftiger Linseneintopf gereicht.

In die Vorbereitung und die Durchführung der Wanderung waren der Männergesangverein, der Musikverein, die freiwillige Feuerwehr, der Malteser Hilfsdienst (MHD), die Arbeiterwohlfahrt (Awo) sowie der HVV eingebunden.