Tour vermasselt

Trier. (red) Die Berichterstattung des Trierischen Volksfreunds zu einem Trickdiebstahl in der Jakobstraße vermasselte Trickdieben am Samstag, 21. Januar, die Diebestour.

Trat in der Jakobstraße eine ältere Frau allein als Trickdiebin auf, so agierte sie am vergangenen Samstag gemeinsam mit einem Mann. Um die Mittagszeit betrat die Täterin als Erste allein ein Raumausstattungsgeschäft in der Paulinstraße. Kurz darauf erschien ein älterer Mann. Die Frau suchte ein Kissen aus, das sie mit einem 500 Euro-Schein bezahlen wollte. Als sich die "Kundin" hinter den Tresen begab, vermutlich um möglichst dicht an die Kasse zu gelangen, erinnerte sich der Ladeninhaber an den TV-Artikel "Kundin greift in Kasse" und schloss seine Ladenkasse schnell. Das Geld war sicher, allerdings hatte der männliche Begleiter eine blaue Tagesdecke "mitgehen lassen". Die Ermittlungen ergaben, dass das Pärchen zuvor auch in einem Bekleidungshaus in der Roonstraße aufgefallen war. Die Unbekannte ist geschätzte 50 bis 60 Jahre alt, klein und kräftig. Sie hat einen dunklen Teint und trug ihr graumeliertes Haar zum Teil zum Dutt hochgesteckt Sie sprach schlechtes Englisch. Der Mann ist ebenfalls 50 bis 60 Jahre alt, zirka 180 Zentimeter groß und hat eine hohe Stirn. Auffallend waren die vielen verheilten Brandwunden in seinem Gesicht und fehlende Augenbrauen. Ebenso fehlten dem Mann die Fingerkuppen. Hinweise an die Kriminalinspektion, Telefon 0651/ 2019- 255 oder 9779-2290.