Traditionshaus stellt Insolvenzantrag

Traditionshaus stellt Insolvenzantrag

Der gewünschte Erfolg von Umbau und internen Umstrukturierung des Modehauses Freckmann ist ausgeblieben: Am vergangenen Freitag wurde Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beim Amtsgericht Wittlich gestellt.

Wittlich. Beste Lage und dennoch in der Krise: Am gestrigen Montag teilte Paul Klas vom Modehaus Freckmann mit, dass die Firma ein Insolvenzverfahren in die Wege leiten musste.

In der Erklärung heißt es, die Geschäftsleitung habe sich zu diesem Schritt gezwungen gesehen, nachdem Versuche einer internen Restrukturierung nicht zu den erhofften Erfolgen geführt hätten. Vorläufige Insolvenzverwalter sei der Trierer Rechtsanwalt Thomas B. Schmidt, den der TV gestern nicht mehr erreichen konnte. Rund 3500 Quadratmeter Verkaufsfläche hat das Modehaus am Marktplatz insgesamt, ein Teil ist vermietet. Zusätzlich wurden im Dezember nach längerer Umbauphase 1300 Quadratmeter an eine Modekette vermietet.

Derzeit bewirtschafte man selbst noch 1600 Quadratmeter. "Betroffen von dem Insolvenzverfahren ist lediglich der Geschäftsbetrieb, nicht jedoch die Immobilien", teilt Paul Klas ergänzend mit. Der Geschäftsbetrieb des Modehauses solle zunächst uneingeschränkt fortgeführt und alle Möglichkeiten einer Sanierung mit Hilfe des Insolvenzrechts geprüft werden. Ziel sei, das Traditionshaus auf jeden Fall zu erhalten, sofern sich dies im Rahmen eines tragfähigen Konzeptes darstellen lasse.

Beschäftigte müssen mit Kündigung rechnen



Man habe derzeit 32 Beschäftigte, die am gestrigen Montagabend auf einer Personalversammlung informiert werden sollten. Von Kündigungen im Zuge des Insolvenzverfahrens sei auszugehen, sagt Paul Klas. Derzeit spreche man mit den Vertragspartnern, um die Rahmenbedingungen der Fortführung sicherzustellen.

Ende 2006 hatten Paul Klas, Jenny Freckmann-Klas und Jos Wortel-Boer die Leitung des damals 45 Mitarbeiter zählenden Modehauses übernommen. Davor war seit März 2004 Kay Sibbersen Geschäftsführer. Sein Vorgänger war seit 1997 Hans-Joachim Liebermann. 1937 war die Firma als Vollsortimenter von Johann Freckmann gegründet worden und entwickelte sich zu einem der angesehensten Bekleidungshäuser der Region.

Mehr von Volksfreund