1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Träg feiert: Historische Fotos, Buchvorstellung und Traktorrennen

Träg feiert: Historische Fotos, Buchvorstellung und Traktorrennen

Beim Heimatfest in Träg wird an diesem Wochenende der Abschluss der Kanal- und Straßenbauarbeiten im Welschbilliger Ortsteil gefeiert. Es gibt eine historische Fotoausstellung, eine Dorfchronik wird vorgestellt und ein Wettrennen mit Traktoren, das mittlerweile Kultstatus hat.

Welschbillig-Träg. "Von der Siedlung zum Dorf" - auf diese Kurzformel lässt sich die knapp zweihundertjährige Geschichte des Welschbilliger Ortsteils Träg bringen. Was als Streusiedlung mit wenigen Häusern in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts am Rand von Welschbillig begann, wuchs erst nach dem Zweiten Weltkrieg durch Straßenbau, Strom- und Wasserleitungen langsam zum Dorf heran.
Durch Beschluss des Welschbilliger Gemeinderats erhielt die Siedlung Träg 1999 den Status eines eigenständigen Ortsteils von Welschbillig. Seitdem hat sich Träg endgültig zum Dorf entwickelt.
Die Vollendung des sieben Jahre währenden Kanal- und Straßenausbaus wird beim sechsten Träger Heimatfest am Wochenende gefeiert. Der Festakt beginnt am Samstag, 18. August, 19 Uhr, auf dem neu gestalteten Brunnenplatz in der Ortsmitte.
Bei einem geführten Rundgang durch den Ort werden die öffentlichen und privaten Baumaßnahmen gezeigt. Anschließend wird um 20 Uhr an und in der Grillhütte das Träger Heimatfest offiziell eröffnet.
Eine Fotoausstellung zeigt historische Motive aus dem Ort. Außerdem wird das vom Heimatverein herausgegebene Buch "Träg - von der Siedlung zum Dorf" präsentiert. Die Bild- und Textdokumentation mit 120 Fotos und historischen Karten wurde von Rudolf Müller und Hildegard Olk zusammengestellt und kostet sechs Euro. Die Dokumentation ist auch über den Heimatverein erhältlich: Heimatverein Träg, Hildegard Olk, Welschbilliger Straße 3, 54298 Welschbillig-Träg, Telefon 06506/566.
Zielschießen mit Wasserpistolen


Kultstatus hat mittlerweile das ebenfalls zum sechsten Mal ausgetragene Traktorrennen erreicht. Start ist am Sonntag, 19. August, ab 14.30 Uhr an der Grillhütte. Die Strecke muss in einer vorgegebenen Zeit bewältigt werden. Jeder Traktortyp ist erlaubt. Erschwerend kommt hinzu, dass während der Fahrt Zielscheiben mit Wasserpistolen getroffen werden müssen. alf/red
Anmeldung und Infos: Michael Olk, Telefon 06506/566.