Trägerverein für Jugendgruppen in Trier-Land: Der Ring für die Jugend braucht dringend frisches Blut

Trägerverein für Jugendgruppen in Trier-Land: Der Ring für die Jugend braucht dringend frisches Blut

Wohl nirgendwo gibt es so viele Jugendgruppen wie in der Verbandsgemeinde Trier-Land. Doch es droht trotz geplanter personeller Aufstockung in der Jugendarbeit Ungemach, weil es Probleme im Trägerverein gibt.

Angela Wittman kann so schnell nichts aus der Ruhe bringen. Die Jugendpflegerin der Verbandsgemeinde Trier-Land sagt im Rahmen der Vorstellung des Jahresberichts in der Sitzung des Verbandsgemeinderats Trier-Land: "Es kommt immer wieder einmal vor, dass es Probleme mit einem Jugendraum gibt." Das sei eben so. Es sei jedoch schade, wenn sie erst von den Problemen erfahre, wenn der Raum geschlossen wurde, weil seine Benutzer zu sehr über die Stränge geschlagen haben. Der Raum in Edingen-Godendorf sei so ein Fall gewesen, wo es nicht geklappt hat. Und es sei einer der Fälle, von dem die Jugendpflegerin zu spät erfahren hat.

Doch es gibt auch viele Lichtblicke. In einer ganzen Reihe von Dörfern läuft es offensichtlich fast wie am Schnürchen. So wie in Newel-Butzweiler, wo es gleich zwei Jugendräume gibt. In einem ist die Katholische Jugend zu Hause, die mit "Kinderkarneval, Eierfeier, Bolivienaktion, Zeltlager, Rock für Ruanda und der Vinyl-Party die aktivste Jugendgruppe in der Verbandsgemeinde ist, und die 2016 den Jahres-Ehrenamtspreis des Trierischen Volksfreunds gewonnen hat." Auch die Kinder- und Jugendgruppe in Franzenheim sei vorbildlich. Die Gruppe werde von den Jugendlichen mitbetreut und habe wöchentliche Gruppenstunden. Ein Mal im Monat gebe es eine Aktion. Der Jugendtreff werde regelmäßig besucht, sagt Angela Wittmann.

Wo viel Licht ist, ist natürlich auch Schatten. Und der heißt Arbeitsbelastung. Seit Jahren steigt diese kontinuierlich an. Mehr Personal hat es dafür bisher jedoch nicht gegeben. Das soll sich nun ändern. 25 000 Euro stehen im Haushalt der Verbandsgemeinde Trier-Land zusätzlich für Personalkosten, um die Jugendarbeit personell aufzustocken. Diese Verstärkung ist bisher noch nicht eingestellt worden.
Und vor noch einer Herausforderung steht die Verbandsgemeinde Trier-Land. Nach Auskunft von Bürgermeister Wolfgang Reiland fehlen Jugendliche und junge Erwachsene, die sich im Trägerverein Jugendring Trier-Land engagieren wollen. Werden diese nicht zeitnah gefunden, sei die bisher geleistete Arbeit in Gefahr.

Die Jahreshauptversammlung des Vereins Jugendrings Trier-Land beginnt am Dienstag, 21. März, um 19 Uhr im Gemeindehaus Trierweiler-Fusenich.