1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Geschichte: Trasse unter dem Hammer

Geschichte : Trasse unter dem Hammer

Der letzte Zug ist lange abgefahren, die Schienen sind abgebaut. Die Bahn will nun Grundstücke verkaufen, auf der sich früher die Nims-Sauertalbahn befand.

Die Reste der früheren Hindenburgbrücke zwischen Wasserliesch und Igel hat das Aktionshaus Karhausen AG bereits an den Mann gebracht (der TV berichtete). Nun will sich die Bahn von weiteren Grundstücken in unmittelbarer Nähe trennen. Am 14. Dezember werden insgesamt sechs Grundstücke versteigert. Es geht um rund 11 000 Quadratmeter Fläche in der Nähe der Löwener Mühle, für die mindestens 6000 Euro geboten werden sollen.

Zwar liegen die einzelnen Flächen verkehrsgünstig unweit der Bahnstrecke Trier-Luxemburg und in der Nähe der Bundesstraße 49. Und Luxemburg ist auch nicht weit. Doch eignen sie die Areale wohl eher nicht als Standorte für Pendler-Wohnparadiese, sondern eher als Naturreservate. Denn laut Auktionshaus sind die Grundstücke im Flächennutzungsplan als landwirtschaftliche Nutzfläche und als Flächen zum Schutz von Pflanzen und Tieren dargestellt.

Wirtschaftlich betrachtet mögen die Grundstücke nicht der Hit sein. Historisch betrachtet sind sie jedoch interessant. Denn sie sind Teil der Trasse der früheren Nims-Sauertalbahn. Diese verlief zwischen Bitburg-Erdorf und Igel und war ab 1915 durchgängig befahrbar. Der Metzdorfer Robert Kohns gibt auf der Seite nims-sauertal-bahn.de im Internet einen Überblick über die Geschichte der Strecke. So sei der Bau der Eisenbahnstrecke zwischen Igel und Langsur-Mesenich 1912 begonnen worden. Im Heldberg entstand ein Tunnel mit einer Länge von 827 Metern. Anders als der Ralinger Eisenbahntunnel ist der bei Mesenich nicht Teil des Sauertalradwegs geworden und nicht zugänglich. Für Radler bedeutet dies eine alles andere als optimale Verkehrssituation in Langsur-Wasserbilligerbrück.

Nicht mehr im Betrieb war die Strecke seit 1968. Am 28. September 1968 gegen 20 Uhr fuhr nach Erkenntnissen von Robert Kohns der letzten Zug auf dem Bahnhof Metzdorf ab. Der Streckenabschnitt zwischen Igel und Irrel wurde offiziell am 29. September 1968 stillgelegt.