Trauer um Annegret Reh-Gartner: Leiterin des Weinguts Reichsgraf von Kesselstatt gestorben

Trauer um Annegret Reh-Gartner: Leiterin des Weinguts Reichsgraf von Kesselstatt gestorben

Annegret Reh-Gartner aus Trier ist tot. Die langjährige Geschäftsführerin des international renommierten Weinguts Reichsgraf von Kesselstatt starb am Montag im Alter von 61 Jahren.

Annegret Reh-Gartners Vater, der Unternehmer Günther Reh, kaufte 1978 das mehr als 660 Jahre alte Weingut Reichsgraf von Kesselstatt. Dessen Sitz ist seit 1999 das malerische Schloss Marienlay im Ruwertal bei Morscheid (Verbandsgemeinde Ruwer), zuvor war es das Palais Kesselstatt in Trier. Dort befindet sich heute die Weinstube Kesselstatt mit Blick auf den Dom.

Günther Rehs Tochter Annegret entdeckte ihre Liebe zum Wein und entschied sich für den Winzerberuf. Seit 1983 leitete sie das Weingut mit derzeit 36 Hektar Steillagen an Mosel, Saar und Ruwer, seit vielen Jahren unterstützt von ihrem Ehemann Gerhard Gartner.

2005 wurde das Unternehmen in den Verband deutscher Prädikatsweingüter (VDP, Großer Ring) Mosel-Saar-Ruwer aufgenommen. 2011 ernannte das DinersClub Magazin Annegret Reh-Gartner zur Winzerin des Jahres (der TV berichtete).

In einem Nachruf des Teams Reichsgraf von Kesselstatt zum Tod von Annegret Reh-Gartner heißt es: "Bei allem, was sie tat, hatte sie immer auch das Wohl von uns, ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, im Blick. Dies ist uns Verpflichtung und Ansporn zugleich, das Weingut als Team in ihrem Sinne weiterzuführen." cus

Das Sterbeamt für Annegret Reh-Gartner mit anschließender Beerdigung ist am Montag, 10. Oktober, um 11 Uhr in der Pfarrkirche St. Stephanus in Leiwen.

Mehr von Volksfreund