1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Trauer um den Ehrenobermeister: Trierer Friseur Willy Buschmann im Alter von 85 Jahren gestorben

Trauer um den Ehrenobermeister: Trierer Friseur Willy Buschmann im Alter von 85 Jahren gestorben

Willy Buschmann, Ehrenobermeister der Friseur-Innung der Stadt Trier, ist tot. Der langjährige Delegierte bei der Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg und Inhaber des Goldenen Meisterbriefs starb am Montag im Alter von 85 Jahren.

"Nach 60 Jahren so viel Freude wie am ersten Tag": So lautete eine Schlagzeile im Trierischen Volksfreund am 21. Januar 2011. Damals führte Willy Buschmann noch als 80-Jähriger seinen Friseursalon in der Karl-Marx-Straße wie gewohnt mit Engagement, Energie und Fachkompetenz.

Der Urtrierer, der vom Zuckerberg stammt, hatte sich bereits 1957 selbstständig gemacht. Als jüngstes Mitglied wurde er 1965 in den Vorstand der damaligen Friseur-Innung Trier-Stadt berufen und führte diese von 1981 bis 1996 als Obermeister.

24 Jahre lang war Willy Buschmann Delegierter zur Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg. 29 Jahre lang brachte er sein Fachwissen beim Landesverband Friseure und Kosmetik ein, zunächst als Delegierter, später als Landesinnungsmeister. Er hielt Referate vor Friseurmeistern etwa über Verkaufspsychologie und Werbung. 1996 ernannte die Innung ihn aufgrund seiner Verdienste zum Ehrenobermeister.
2006 wurde er mit dem Goldenen Meisterbrief ausgezeichnet.

Buschmann war als guter Netzwerker bekannt, der sich in vielfältiger Weise für seinen Berufsstand einsetzte.
In einem Nachruf schreiben die Friseur-Innung Trier-Saarburg und der Landesverband Friseure und Kosmetik Rheinland über Willy Buschmann: "Seine Persönlichkeit und seine menschliche Haltung verschafften ihm hohe Anerkennung, Wertschätzung und Beliebtheit. Er war ein Mensch, den wir immer in dankbarer Erinnerung behalten werden."
Nach seinem Tod am Montag erfolgte die Beisetzung bereits im engsten Familienkreis.