1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Traumergebnis für Malu Dreyer: SPD Trier nominiert Ministerpräsidentin erneut als Landtagskandidatin

Traumergebnis für Malu Dreyer: SPD Trier nominiert Ministerpräsidentin erneut als Landtagskandidatin

Ministerpräsidentin Malu Dreyer ist erneut Direktkandidatin der SPD Trier für die Landtagswahl 2016. Die Delegierten der Wahlkreis-Konferenz nominierten die 54-Jährige mit einem Traumergebnis: 61 Ja-Stimmen bei drei Enthaltungen. Ersatzkandidat ist wie gehabt Sven Teuber.

Als schon viele Lobreden gehalten waren, ging auch noch Ludwig Limburg (61) vom SPD-Ortsverein Mariahof ans Mikrofon. Malu Dreyer sei nicht nur eine herausragende Ministerpräsidentin, nein, sie sei auch ein "ganz toller Mensch", für jeden Mitbürger jederzeit ansprechbar und engagiert. Das mache sie zu einer ganz besonderen Politikerin. "Und dafür bedanke ich mich ganz herzlich."
Reaktion: tosender Beifall.
Auf das Ergebnis der direkt anschließenden Wahl zur SPD-Direktkandidatin im Wahlkreis 25 hat Limburgs Sympathiebekundung vermutlich keinen Einfluss mehr. Schon vorher wurde deutlich, dass die Trierer Genossen "ihre Malu" mit einem Traumergebnis in den Landtagswahlkampf schicken würden. Die Auszählkommission hat dann auch wenig Arbeit. 61 Ja-Stimmen, drei Enthaltungen.Landtagswahl 2016


Einen Stimmzettel mit Nein-Kreuzchen gibt es bei der Wahl des B-Kandidaten (für den Fall, dass Malu Dreyer am 13. März nicht zur Wahl antreten kann). Wie 2011 gibt der Trierer Partei- und Fraktionschef Sven Teuber (32) den Ersatzmann und verbessert sein damaliges Nominierungsergebnis: 56 Ja-Stimmen sowie jeweils eine Enthaltung und Gegenstimme. Teuber: "Zwei Super-Ergebnisse. Ich bin sehr zufrieden."
Überhaupt präsentieren sich die Genossen während des knapp dreistündigen Parteitags im Druckwerk in Trier-Euren mit Blick auf die Landtagswahl sehr hoffnungsvoll. Den Faktor Selbstbewusstsein impft ihnen Landtagsfraktionschef Alexander Schweitzer (41) ein. Höfliche Bescheidenheit sei fehl am Platz: "Wir haben das Land bisher gut regiert und werden das auch weiterhin tun", erklärte der im Wahlreis 49 (Südliche Weinstraße) beheimatete 41-Jährige. Malu Dreyer, die im Januar 2013 den vorzeitig zurückgetretenen Kurt Beck an der Regierungsspitze abgelöst hat, sei "die beste Ministerpräsidentin, die man sich in diesem Land vorstellen kann".
Ein weiteres halbes Dutzend Redner stimmte in den "Malu die Beste"-Chor mit ein, ehe die so viel Gepriesene eine positive Bilanz ihrer Arbeit als Abgeordnete zog und ihren persönlichen Politikstil unterstrich: "Ein Land kann nur gut regiert werden, wenn es Hand in Hand mi Kommunen und Bund versucht, das Bestmögliche zu erreichen."
Für Malu Dreyer, seit elf Jahren mit Ex-OB Klaus Jensen verheiratet, ist es die dritte Direktkandidatur als Triererin; 2006 und 2011 hat sie deutlich gegen CDU-Bewerber gewonnen.Extra

Bei Landtagswahlen ist Rheinland-Pfalz in 51 Wahlkreise unterteilt. Der Wahlkreis 25 umfasst die Stadt Trier mit Ausnahme von Ehrang/Quint, Biewer, Pfalzel und Ruwer/Eitelsbach. Diese Stadtteile gehören zum Wahlkreis 24 Trier/Schweich. rm.