Traumhaus gefunden!

Große Spannung bei Familie Schares-Kubenka, die der TV auf ihrer Haussuche begleitet: In Konz-Karthaus ist sie auf ein "Schätzchen" gestoßen. Nun hofft sie auf eine positive Einschätzung des Hauses durch einen befreundeten Architekten.

Trier. (mehi) "Harald hat sich noch nicht gemeldet", sagt Silke Schares. Der befreundete Architekt hat sich mit Schares und ihrem Partner Yves-Alain Kubenka ein Haus in Konz-Karthaus angesehen. "Er hat in alle Ecken geschaut, sich aus dem Fenster gelehnt und Sachen entdeckt, die man als Laie nicht sieht", sagt die 34-Jährige.

Sie selbst und ihre vierköpfige Familie, die der TV bei ihrer Haussuche begleitet, seien da etwas euphorischer rangegangen. Denn die Immobilie sei genau das, was sie suchen. Im Erdgeschoss lasse sich eine Werkstatt auf 140 Quadratmetern einrichten, wo Kubenka Bauhaus-Möbel restaurieren und verkaufen könnte. Ein Raum sei sogar gefliest und daher ideal für Schleif- und Lackierarbeiten, sagt Schares. Die Wohnung im ersten Stock habe mit 120 Quadratmetern genau die richtige Größe. "Johannah hat sich schon ihr Zimmer ausgesucht - das mit dem Erker." Ihre elfjährige Tochter sei nun dabei, sie im Geiste einzurichten. Die Wohnung im Dachgeschoss sei vermietet. Schares schwärmt: "Die ist richtig schön."

Doch Sorgen macht ihr das Dach des Jugendstilhauses. "Der Verkäufer hat gesagt, dass da noch nie etwas dran gemacht wurde. Und nun kommen bei jedem Sturm Schieferplatten runter." Schares' Fazit: "Es muss neu gedeckt werden." Eventuell müssten sogar Dachlatten und -balken erneuert werden, weil sie feucht geworden seien. Sie rechne mit hohen Kosten für die Renovierung: "Das Haus ist denkmalgeschützt." Wie hoch, könne sie nicht einschätzen. Die Stellungnahme des Architekten soll Klarheit bringen.