1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Trend-Cocktail für Weihnachten Hot Aperol

Rezept : Trend-Cocktail für die Winterzeit - So macht man Hot Aperol

Aperol Spritz – ein Klassiker für den Sommer. Doch den fruchtig-bitteren Aperitif gibt’s auch in einer winterlichen Variante. Wir erklären, wie er gemacht wird.

Prosecco, Eiswürfel, Aperol und Mineralwasser - der Aperol Spritz ist längst über Italien hinaus ein Aperitif-Klassiker. Nur will das sommerlich gekühlte Getränk nicht so recht in den Winter passen.

Deshalb gibt’s den Aperol auch in einer winterlichen Variante - ohne Spritz, dafür aber schön wärmend. Perfekt für einen Abend mit Freunden, wenn man nach dem zehnten Weihnachtsmarkt-Besuch einfach keinen Glühwein mehr sehen kann. Und so wird Hot Aperol gemacht:

Für vier (größere) Gläser benötigt ihr:

500 ml trockener Weißwein,

2 Bio-Orangen

400 ml Apfelsaft

200 ml Aperol

Zunächst wascht ihr die Orangen (da sie mit Schale verwendet werden, sollten sie wirklich Bio-Qualität haben), halbiert sie und schneidet sie dann in Scheiben.

Dann schüttet ihr den Wein, den Apfelsaft und den Aperol zusammen in einen Topf und erhitzt die Flüssigkeit langsam. Achtet darauf, dass sie nicht kocht, wenn der Alkohol nicht verdampfen soll.

Die halben Orangenscheiben platziert ihr in den Gläsern und gebt anschließend den Hot Aperol hinein.

Lasst es euch schmecken!