Treuer St. Martin

Öfter als er hat es keiner gemacht: Dietmar Weirich ist am Freitagabend zum 50. Mal als Sankt Martin an der Spitze des Innenstadt-Martinsumzuges geritten.

Trier. (LH) "Das dürfte ein einmaliger Rekord sein", sagte Dechant Georg Goeres, als er am Freitagabend dem mit Abstand dienstältesten Trierer "St. Martin" am Martinsfeuer vor der Martinskirche die Dankurkunde von Bischof Reinhard Marx überreichte. Seit 50 Jahren verkörpert Dietmar Weirich den Heiligen Martin beim Martinszug in Trier und erfreute damit unzählige Kinder (der TV berichtete). Wo anders als in Trier könne Sankt Martin durch ein echtes römisches Stadttor reiten, fuhr der Dechant in seiner Laudatio fort. Sankt Martin sei für Weirich kein Schauspiel, das er an einem Tag aufführe, schrieb der Bischof in seinem Dank.Vielmehr sei Weirich in der Pfarrgemeinde Sankt Martin und darüber hinaus als hilfsbereiter und freundlicher Nachbar bekannt, der auch die Menschen im Blick habe, die Hilfe brauchen. Erfreut über die überraschende Ehrung versprach der "Goldjubilar", auch im nächsten Jahr wieder als Sankt Martin dabei zu sein.