Trier-Biewer erhält kein neues Baugebiet

Ortsbeirat : Trier-Biewer erhält kein neues Baugebiet

Die Suche nach Bauplätzen in Trier-Biewer zieht sich schon über Jahre. Auch der Flächennutzungsplan verschafft dem Stadtteil keine neue Fläche im engen Gebiet zwischen Umgehungsstraße und Mosel-Bergen. Im November 2017 gab es eigens einen Ortstermin mit dem Stadtvorstand über die Bausituation. Ein neues Baugebiet sei kurzfristig in Biewer nicht realisierbar, erklärte Baudezernent Andreas Ludwig kürzlich endgültig. Nichtsdestotrotz haben die sonst so kritischen Biewerer der Vorlage zum Flächennutzungsplan zugestimmt. Ein Hoffnungsschimmer für die Biewerer ist jedoch das Baugebiet zwischen Ehranger Straße und Am Knieberg. Dort sollen mehrere Einfamilien- und Reihenhäuser sowie ein Mehrfamilienhaus entstehen. Der Bereich hinter dem Biewerer Friedhof gehört zwar bereits zum Stadtteil Ehrang, liegt aber in unmittelbarer Nähe.

„Es wäre wichtig, dass das Neubaugebiet zum Grundschulbezirk Biewer zugeschlagen wird“, regt Ortsvorsteher Andreas Kratz an. Die meisten Kinder gingen ohnehin bereits dort zur Schule, da sie näher und günstiger gelegen sei.

Kratz hofft zudem, dass sich mit der Schließung der Firma Kirsch weitere Möglichkeiten in puncto Bauland auftun könnten. Interessierte für das Neubaugebiet an der Ehranger Straße können sich laut Vorsteher bereits jetzt an die Stadtverwaltung wenden. Das genaue Auswahlverfahren sei jedoch noch nicht festgelegt.

Mehr von Volksfreund