1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Trier/Club Aktiv: Tod von Geschäftsführer Paul Haubrich nach Krankheit

Nachruf : Trauer um Paul Haubrich - Das Gesicht des Club Aktiv in Trier stirbt nach kurzer Krankheit

Paul Haubrich war mehr als drei Jahrzehnte lang Geschäftsführer des Wohlfahrtsverbands. Wenige Monate nach dem Beginn seines Ruhestands ist er überraschend gestorben.

Die Nachricht vom Tod Paul Haubrichs lässt Wegbegleiter in Trier und ganz Rheinland-Pfalz trauern. Der 65-Jährige hatte erst im Juni – nach 34 Jahren – den Club Aktiv verlassen. Nach kurzer und schwerer Krankheit ist er am 15. Oktober überraschend gestorben.

Haubrich, der seit seinem 13. Lebensjahr wegen einer Erkrankung des Knochenmarks im Rollstuhl saß, baute den Verein mit aktuell 750 Mitarbeitern seit 1972 auf. Der stets bescheidene und empathische Mann vertrat die Interessen behinderter Menschen auf regionaler und landesweiter Ebene.

Mehr als 15 Jahre lang engagierte er sich im Netzwerk Gleichstellung und Selbstbestimmung in Rheinland-Pfalz (NGS RLP). Seit 2018 war Haubrich zudem Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung und chronischen Erkrankungen Rheinland-Pfalz. Auch der Behindertenbeirat der Stadt Trier würdigt ihn als „kompetenten und langjährigen Mitstreiter für unsere Sache“.

Noch im Frühjahr hatte der agile Rolli im Gespräch mit unserer Zeitung eine Bilanz seines beruflichen Lebens gezogen und von seinen Plänen für die Zukunft gesprochen. „Ich hätte gerne noch mehr Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen geschaffen“, war rückblickend eine Aussage.

Der leidenschaftliche Wohnmobilfahrer und Vater einer 34-jährigen Tochter freute sich besonders auf längere Reisen mit seiner Frau, zum Beispiel nach Norwegen oder Schottland. Diese waren ihm leider nicht mehr vergönnt.