1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Trier/Corona: Inzidenz bei 20,6 - mehrere Neuinfektionen

Zahlen vom Mittwoch : Inzidenz in der Stadt Trier bei 20,6 - mehrere Corona-Neuinfektionen

Sowohl in der Stadt als auch im Landkreis wurden weitere Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl der aktuell Corona-Infizierten ist leicht zurückgegangen.

Am Mittwoch wurden dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg acht weitere Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet – zwei aus dem Landkreis Trier-Saarburg und sechs aus der Stadt Trier. Somit beträgt die Zahl der seit dem 11. März 2020 nachweislich mit dem Corona-Virus infizierten Personen 7381 (2862 in der Stadt Trier und 4519 im Landkreis Trier-Saarburg).

Aktuell befinden sich zwei Patienten aus der Region mit einer Covid-19-Erkrankung in stationärer Behandlung. Die Zahl der aktuell Infizierten liegt bei 94 Personen, drei weniger als gestern. Diese verteilen sich wie folgt: 46 im Landkreis und 48 in der Stadt Trier.

Die 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner liegt laut Angaben des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz bei nunmehr:

  • Stadt Trier: 20,6
  • Landkreis Trier-Saarburg: 14,7

Die Infektionszahlen verteilen sich im Landkreis Trier-Saarburg wie folgt auf die Verbandsgemeinden.

  • VG Hermeskeil: 704
  • VG Konz: 1046
  • VG Ruwer: 463
  • VG Saarburg-Kell: 1149
  • VG Schweich: 655
  • VG Trier-Land: 502

Impfangebote in Stadt und Landkreis

Stadt und Landkreis appellieren angesichts wieder steigender Infektionszahlen, der beginnenden Urlaubszeit und der sich verbreitenden Delta-Virusvariante vor allem an jüngere Bürgerinnen und Bürger, Impfangebote zu nutzen. Inzwischen bestehen gleich mehrere Möglichkeiten, sich relativ zeitnah impfen zu lassen:

  • Impfportal des Landes für Termine im gemeinsamen Impfzentrum Trier/Trier-Saarburg unter www.impftermin.rlp.de oder Tel. 0800 57 58 100
  • Impfung ohne Termin im Impfzentrum Trier/Trier-Saarburg zu den Zeiten, die unter www.trier.de/impfen veröffentlicht sind
  • Zudem bieten viele Hausärzte Impfungen an.

Gesundheitsamt: AHAL-Regeln weiterhin beachten

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung rät auch vor dem Hintergrund des aktuellen Infektionsgeschehens unverändert, im privaten Bereich die geltenden Schutzregeln zu beachten, Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, regelmäßig zu lüften, Hände regelmäßig zu waschen und zu desinfizieren sowie Kontakte zu begrenzen.