41-Millionen-Euro Projekt Bauantrag gestellt: Das wird aus der Ex-Klinik in Ehrang

Trier-Ehrang · Die Pläne für die zukünftige Nutzung des im Kyll-Hochwasser untergegangenen Krankenhaus-Gebäudes sind fertig. Bezahlbares Wohnen und medizinische Versorgung sind nur zwei von sieben geplanten Facetten des Großprojekts. Was genau im neuen „Herzstück“ von Ehrang geplant ist.

Das Krankenhaus Ehrang ist bei der Flut vor zwei Jahren zerstört worden.

Das Krankenhaus Ehrang ist bei der Flut vor zwei Jahren zerstört worden.

Foto: Rainer Neubert

Die Pläne für den Umbau des ehemaligen Krankenhauses Ehrang sind fertig. Die Aktenordner für den Bauantrag füllt einen großen Wäschekorb – zumindest, wenn alle geforderten Kopien dabei sind. „Wir reichen alles noch im Februar bei der Stadt Trier ein“, freut sich Jan Eitel, einer der drei Gesellschafter des Projektentwicklers Quartiersmanufaktur.