Ehrlicher Dieb „Lars Ulrich“ klaut Becken bei Konzert im Mergener Hof – Zwei Wochen später erhält die Band Tankard Post

Trier · Es sollte ein schöner Abend im Mergener Hof werden, doch für die Metalband Tankard hatte ihr Konzert in Trier ein bitteres Ende: Ein Unbekannter klaute ihnen ein teures Becken. Warum es jetzt doch noch ein Happy End gibt.

 Die Bank Tankard bei ihrem Konzert in Trier.

Die Bank Tankard bei ihrem Konzert in Trier.

Foto: Fabian Pütz

Durch Deutschland touren, jeden Abend in einer anderen Stadt spielen und dem Publikum kräftig einheizen – so oder so ähnlich muss der Plan der Metalband Tankard ausgesehen haben.

Auch ihr Konzert am 29. Dezember im Mergener Hof sollte ein schönes werden – leider endete es mit einem dreisten Diebstahl. „Nach dem Auftritt hat sich leider eine unbekannte Person auf die Bühne geschlichen und unser China-Becken im Werte von mehreren Hundert Euro gestohlen“, schrieb die Band derzeit auf Facebook. Und fügte hinzu: „Wir machen jetzt seit über 40 Jahren Musik, aber so etwas ASOZIALES ist uns bislang nicht untergekommen.“

Dieb schickt Becken zurück an Tankard

Das hat wohl auch den Langfinger berührt. Rund zwei Wochen später erhält die Band nämlich ein Päckchen. Darin: Das geklaute Becken und ein Entschuldigungsschreiben. „Sorry für mein Verhalten, das ging gar nicht und war falsch“, schreibt der Absender, der sich nach dem Schlagzeuger von Metallica, Lars Ulrich, benannt hat. Er hatte an dem Abend wohl zu tief ins Glas geschaut, denn weiter führt er aus: „War unglaublich stramm und habe nicht nachgedacht. Entschuldigung!“

Die Band freut sich und teilt am Montag ein Bild des Pakets auf Facebook: „Humor hat der ehrliche Dieb alle mal.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort