Falstaff-Ranking Diese Trierer Wirtshäuser zählen zu den besten in Deutschland

Trier · Und zu den beliebtesten Wirtshäusern der Bundesrepublik gehören – Trommelwirbel bitte – zwei direkt aus Trier! Das hat das Gourmetmagazin „Falstaff“ bekanntgegeben. Welche das sind und was sie besonders macht.

 Die Weinwirtschaft Friedrich Wilhelm hat den dritten Platz beim deutschlandweiten Falstaff-Wirtshaus-Voting erreicht.

Die Weinwirtschaft Friedrich Wilhelm hat den dritten Platz beim deutschlandweiten Falstaff-Wirtshaus-Voting erreicht.

Foto: Trierischer Volksfreund/Veronika Königer

„Es sind mehr als nur einfache Gaststätten“, heißt es auf der Webseite des kulinarischen Fachmagazins „Falstaff“ und beschreibt damit die Gewinner des deutschlandweiten Falstaff-Wirtshaus-Votings. Dabei geht es nicht nur um herausragende Speisen und Getränke, sondern auch um Service, charmantes Auftreten und die Liebe zum Detail.

Der Start für die Abstimmung war am 10. Januar und lief auf der Website von Falstaff online. Dort konnten Sie – Leser des Gourmetmagazins – einmal pro Tag Ihre Stimme abgeben, und zwar einfach per Klick auf eines der gelisteten Wirtshäuser. Nachdem Sie abgestimmt hatten, wurde Ihnen auch die aktuelle Stimmenverteilung in der jeweiligen Region angezeigt. Wie lange das Voting lief und wie viele daran teilgenommen haben, wurde dort nicht ausdrücklich mitgeteilt. Die Bekanntgabe der Gewinner war jedoch am 14. Februar. Die Nominierungen der diversen Votings bei dem Gourmetmagazin kommen von den Lesern selber.

Für das Voting haben sie vier Kategorien erstellt: Nord-, Ost-, Süd- und Westdeutschland. Für jede Himmelsrichtung sind drei Wirtshäuser ausgezeichnet worden. In der für das Lieblingswirtshaus in Westdeutschland wurden aus der Region insgesamt vier nominiert: das Weingut Hubertus M. Apel in Nittel, die Weinwirtschaft Friedrich Wilhelm in Trier, der Wilde Kaiser im Eurener Hof in Trier und der Zeltinger Hof – Gasthaus des Rieslings in Zeltingen-Rachtig. Gleich zwei dieser Wirtshäuser haben es auf das Siegertreppchen geschafft.

„Weinwirtschaft Friedrich Wilhelm“ und „Wilder Kaiser“ im Hotel Eurener Hof laut Falstaff unter den Siegern

Den dritten Platz ergatterte sich mit 17 Prozent der abgegebenen Stimmen die „Weinwirtschaft Friedrich Wilhelm“. Das Trierer Wirtshaus im Weberbach ist umgeben von Basilika, Jesuitenkirche und Bischöflichem Priesterseminar und befindet sich in den ehemaligen Räumlichkeiten des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums. Ihr Angebot reicht von regionalen Klassikern von der Mosel bis hin zu mediterranen Köstlichkeiten. Es sind Speisen mit Bezug zur Region.

Auf Platz zwei mit 18 Prozent der Stimmen hat es das Team der Gaststube „Wilder Kaiser“ im Hotel Eurener Hof geschafft. Sie arbeiten mit regionalen Produkten, nehmen Rücksicht auf Tiere sowie Umwelt und sind „echte Moselaner“, wie sie auf ihrer Webseite schreiben. Ihre Spezialität: das Moderne und Tradition auf einzigartige Weise miteinander zu vereinen. Schon im vergangenen Jahr hat Falstaff sie mit zwei „Falstaff-Gabeln“ ausgezeichnet. Mit dieser Bewertung notieren Falstaff-Tester ihre Empfindung eines Restaurants. Das Maximum sind vier Gabeln.

Wirtshaus „Landtagshof Engel“ aus Schwabenheim an der Selz gewinnt ersten Platz

Zu guter Letzt und mit 24 Prozent der abgegebenen Stimmen gewann das Wirtshaus „Landgasthof Engel“ aus Schwabenheim an der Selz – und damit nicht aus der Region Trier – den Titel für das beliebteste Wirtshaus in Westdeutschland.

Pizzeria „Da Paolino“ und „Landbäckerei und Lebensmittel Jakobs“ auf Platz eins

Bereits in der Vergangenheit hat das Gourmetmagazin Falstaff Votings gestartet. In zwei davon konnte jeweils ein Betrieb aus der Region Trier das Rennen machen. Darunter den Titel für die beliebteste Pizzeria mit „Da Paolino“ in Konz als Sieger. Auch die beliebteste Bäckerei kommt aus der Region: die „Landbäckerei und Lebensmittel Jakobs“ aus Lampaden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort