Turbulenter Verhandlungstag Prozess um Angriff vor Trierer Club: Gericht rudert bei Strafe gegen Polizistin zurück

Trier · Mehrere Polizisten wurden in Trier vor einem Club angegriffen. Bei der Aufklärung vor Gericht lief zum Start in den dritten Verhandlungstag nicht alles rund.

Blick in den Gerichtssaal beim Auftakt des Prozesses.

Blick in den Gerichtssaal beim Auftakt des Prozesses.

Foto: Trierischer Volksfreund/Rolf Seydewitz

Trier Spektakulärer Auftakt am dritten Verhandlungstag des Prozesses um die Attacken auf mehrere Trierer Polizisten: Weil eine als Zeugin geladene Polizistin am Montagmorgen unentschuldigt fehlte, verhängte der Vorsitzende Richter Günther Köhler ein Ordnungsgeld in Höhe von 300 Euro. Eine polizeiliche Vorführung der Zeugin bleibe vorbehalten, diktierte Köhler dem Protokollanten. Später stellte sich heraus, dass die Polizistin einen Arzttermin hatte und dem Gericht auch eine entsprechende Mitteilung vorlag. Daraufhin wurde der Beschluss über das Ordnungsgeld wieder aufgehoben.