1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Trier: Impfen ohne Termin: 120 Menschen kommen zum Impfzentrum in Moselauen

Corona-Impfungen in Trier ohne Termin : 120 Menschen kommen spontan zum Impfzentrum, 20 Prozent lassen Termin verstreichen

Immerhin 120 Menschen sind dem Aufruf von Stadt und Landkreis gefolgt und am Freitag zum spontanen Impfen ins Impfzentrum in den Trierer Moselauen gekommen. Dort sind Impfungen gegen das SarsCovII-Virus nun auch ohne Termin möglich.

Etwa Dreiviertel der 120 unangemeldeten Impflinge seien zwischen 18 und 35 Jahre alt gewesen, gibt die Trierer Stadtverwaltung auf Volksfreund-Nachfrage an. Ein Unter-18-Jähriger, der sich impfen lassen wollte, habe abgewiesen werden müssen, da Jugendliche generell nicht in Impfzentren geimpft werden dürfen – zumindest, sofern sie nicht den Prioritätsgruppen 1 oder 2 angehören, also zum Beispiel nicht vorerkrankt oder in der Pflege tätig sind.

Bei sieben weiteren Menschen habe ebenfalls keine Impfung gesetzt werden können, weil sie binnen der vergangenen sechs Monate bereits mit dem Corona-Virus infiziert waren. Zwischen einer Infektion und einer Impfung sollte mindestens ein halbes Jahr liegen.

Mit Termin sollten im Trierer Impfzentrum in dieser Woche insgesamt 4000 Menschen Spritzen erhalten – davon 3000 Ersttermine und 1000 Zweittermine. Rund 750 Impflinge – also knapp 20 Prozent – seien allerdings nicht zu diesen vereinbarten Terminen erschienen, erklärt die Stadtverwaltung auf Volksfreund-Nachfrage. Stattdessen hätten allerdings 200 Termine über die Warteliste des Landes abgearbeitet werden können.

Im Impfzentrum Trier sind weiter Impfungen ohne Termin möglich, und zwar am Montag und Dienstag, 2. und 3. August, jeweils von 11.30 Uhr bis 15.30 Uhr und ab Montag, 9. August, montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr. Infos unter www.trier.de/impfen Außerdem können Imfpungen über das Impfportal des Landes unter www.impftermin.rlp.de oder Telefon 0800/5758100 ausgemacht werden.

Dem Trierer Gesundheitsamt sind am Freitag sieben Corona-Infektionen neu gemeldet worden, fünf aus dem Landkreis und zwei aus der Stadt. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit im Kreis bei 15,4 und in Trier bei 18,8.

In Stadt und Kreis liegt die Quote vollständig geimpfter Menschen (inklusive Impfungen bei Hausärzten und durch mobile Impfteams zum Beispiel in Seniorenheimen) mittlerweile bei 50,5 Prozent (131 243 Menschen). 59,8 Prozent (153 300 Menschen) haben zumindest ihre erste Impfspritze erhalten.

Stadt und Landkreis appellieren angesichts der wieder steigenden Infektionszahlen, der Urlaubszeit und der sich verbreitenden, ansteckenderen Delta-Virusvariante vor allen an jüngere Menschen, die Impfangebote zu nutzen.