Trier: Joachim Gilles ist neuer Ortsvorsteher von Filsch

Kommunalpolitik : Trier: Joachim Gilles ist neuer Ortsvorsteher von Filsch

Der 38-jährige Joachim Gilles (FDP) hat am Sonntag die Ortsvorsteherwahl in seinem Heimatstadtteil Trier-Filsch gewonnen.

D296 Stimmen (77,5 Prozent) entfielen auf Gilles, 86 Stimmen (22,5 Prozent) auf seinen Gegenkandidaten Aloys Dietzen, der für die CDU als Kandidat angetreten war.

Wahlberechtigt im Stadtteil waren 876 Bürger, 389 gaben ihre Stimme ab, sieben Stimmzettel waren ungültig. Die Wahlbeteiligung lag damit bei 44,4 Prozent.

Die Neuwahl im zweitkleinsten Ortsbezirk Triers war notwendig, weil der bisherige Amtsinhaber Karl Josef Gilles im Mai im Alter von 68 Jahren plötzlich gestorben ist. Karl-Josef Gilles war seit 1999 Ortsvorsteher von Filsch.

Mit dem Wahlsieg tritt sein Sohn, Lehrer für Sozialkunde und Deutsch an einer Gesamtschule im Hunsrück und seit gut einem Monat verheiratet, in die Fußstapfen seines Vaters. „Ich war zwar als Favorit gestartet, aber über dieses deutliche Ergebnis bin ich doch sehr erfreut“, sagte Gilles am Sonntagabend nach seinem Sieg gegenüber dem TV. Der großen Wählerzuspruch spiegle seine gute Arbeit im Ortsbeirat seit vielen Jahren wider. Als stellvertretender Ortsvorsteher hatte Joachim Gilles seinen erkrankten Vater in dessen Amt bereits seit mehreren Monaten vertreten.

CDU-Gegenkandidat Aloys Dietzen (66) erklärte nach der Wahl gegenüber dem TV: „Mit einem so deutlichen Ergebnis habe ich nicht gerechnet – ich hatte geglaubt, dass es ein Kopf-an-Kopf-Rennen geben wird.“ Enttäuscht über seine Niederlage sei er allerdings nicht. „Wir haben im Wahlkampf getan, was wir konnten – jetzt hat der Wähler entschieden.“

Aloys Dietzen. Foto: privat. Foto: CDU

Dietzen gehörte dem Filscher Ortsbeirat von 2009 bis 2014 an und ist im Januar diese Jahres wieder als Nachrücker in das Gremium eingezogen.

Mehr von Volksfreund