Frauen In Trier sind keine Abtreibungen möglich – aber das soll sich ändern

Trier · Rudolf Sauter ist seit 35 Jahren Frauenarzt in Trier. Abtreibungen nimmt er nicht vor – kämpft aber dafür, dass in Trier dafür die Möglichkeit geschaffen wird. In Kooperation mit dem Gesundheitsamt soll die Lücke in der medizinischen Versorgung geschlossen werden, zumindest teilweise.

Trier: Keine Möglichkeit für Schwangerschaftsabbruch - Ärzte und Praxen wollen keine Abtreibungen
Foto: vetter friedemann

Rund 350 Frauen kommen pro Jahr zur so genannten Schwangerschaftskonfliktberatung in die Pro-Familia-Stelle in der Trierer Balduinstraße. „Die allermeisten Frauen davon wohnen in der Stadt oder im Landkreis“, berichtet Claudia Heltemes. Die Leiterin von Pro Familia in Trier arbeitet seit 20 Jahren in der Schwangerschaftsberatung. In Trier bietet ansonsten nur das Diakonische Werk der evangelischen Kirche solche Gespräche samt Bescheinigung an. Dort lassen sich rund 40 Frauen pro Jahr beraten.