Trier-Land steht vor Gründung eines Forstzweckverbands

Trier-Land steht vor Gründung eines Forstzweckverbands

In diesen Tagen stimmen Gemeinderäte aus Orten der Verbandsgemeinde Trier-Land über die Bildung eines Forstzweckverbandes Trier-Land ab. Dieser werde nur aus steuerlichen Gründen ins Leben gerufen, sagt Elmar Mertesdorf von der VG-Verwaltung.

Die Gemeinden hätten nach wie vor die Oberhoheit über das, was in den Revieren passiere. Durch die Gründung eines Zweckverbandes als arbeitgebende Körperschaft bräuchten die Gemeinden, die die Löhne der Arbeiter zahlen, keine Umsatzsteuer ans Finanzamt abzuführen. Zum Hintergrund: In den drei Forstrevieren der Verbandsgemeinde Trier-Land werden sechs Waldarbeiter beschäftigt, die auch projektgebunden im Kollektiv in den jeweiligen Revieren eingesetzt werden. Zwei der Waldarbeiter stellen die Vereinigten Hospitien, die als Stiftung zusammen mit den Gemeinden Igel, Langsur und Trierweiler das Forstrevier Trier-Euren bilden. Die Zustimmung aller Gemeinderäte gilt als Formsache. alf

Mehr von Volksfreund