Trier liest – eine Stadt wird „erlesbar“

Literatur : Trier liest – eine Stadt wird „erlesbar“

Das Buch ist und bleibt die Nummer eins, wenn es um Fantasie, Träume, Spannung, Wissen und Unterhaltung geht. Trier präsentiert sich am Samstag, 12. Oktober, als Plattform für Lesungen, Signierstunden, Info-Veranstaltungen, Führungen und weiteren spannenden Möglichkeiten, sich dem Thema „Lesen“ zu nähern.

Buchhandlungen, das Stadtmuseum Simeonstift, die Stadtbibliothek Walderdorff und das Theater verwandeln sich ab 10 Uhr in Lesestationen. Autoren wie Nicole Staudinger oder Moni Reinsch stellen ihre neuen Werke vor, es gibt Exkursionen durch das „Sagenhafte Trier“ und Führungen zu den Legenden der Stadtgeschichte. Mitglieder des Schauspielensembles lesen aus ihren Lieblingswerken, die Mitgliedsbetriebe der City-Initiative Trier unterstützen mit Aktionen rund ums Buch, Märchenstunden, Spiel- und Leseecken. Infos im Internet unter www.treffpunkt-trier.de

Mehr von Volksfreund