Bauprojekt startet Lürenbaum-Haus in der Trierer Innenstadt wird endlich umgebaut

Trier/Schillingen · Das Warten hat ein Ende. Das Schillinger Immobilienunternehmen IFA startet sein Projekt zur Wiederbelebung des seit Jahren leer stehenden Wohn- und Geschäftshauses Brotstraße 46/47. Mit leicht modifizierten Plänen und einem überraschenden Mieter für die Ladenfläche.

Jahrelang hat sich hier nichts getan. Nun steht der Umbau des verwaisten Lürenbaum-Hauses (Brotstraße 46/47) bevor. Im Hinterhof des Hauses an der Gangolfstraße läuft bereits der Abriss der Garagen (Foto unten links ).

Jahrelang hat sich hier nichts getan. Nun steht der Umbau des verwaisten Lürenbaum-Hauses (Brotstraße 46/47) bevor. Im Hinterhof des Hauses an der Gangolfstraße läuft bereits der Abriss der Garagen (Foto unten links ).

Foto: Roland Morgen

Es ist der nach dem Ex-Karstadt-Warenhaus größte Leerstand in der Trierer Fußgängerzone, und einer der hartnäckigsten. Seit Mitte 2019 ist das Wohn- und Geschäftshaus Brotstraße 46/47 verwaist, abgesehen von Zwischennutzungen im Erdgeschoss unter anderem durch eine Corona-Teststation. Nun, knapp fünf Jahre nach der Schließung des Juweliergeschäfts Lürenbaum, das dem Komplex seinen inoffiziellen Namen gab, tut sich endlich etwas. Wenn auch erst mal hinter dem Haus. Auf dem rückwärtigen Teil des Areals, das an die Gangolfstraße grenzt, ist ein Abrissbagger am Werk. Die Garagen im Hinterhof verschwinden von der Bildfläche.