1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Trier-Monopoly bekommt Neuauflage - Straßennamen mitbestimmen

Spiel : Neues Trier-Monopoly in Planung: Die Macher des Spiels fragen die Trierer nach ihren Ideen

Die Trier-Version des Brettspielklassikers Monopoly geht in die zweite Auflage. Die Trierer können Sehenswürdigkeiten und Straßennamen fürs neue Brett vorschlagen. Auch typisch trierische Anekdoten sollen ins Spiel mit einfließen.

Das herkömmliche Monopoly-Spielbrett soll umgestaltet und durch allerlei für Trier typische Orte und Eigenheiten ersetzt werden. Da die erste Ausgabe des Trier-Monopolys sehr beliebt gewesen und nun bereits seit Monaten ausverkauft ist, arbeitet die Monopoly-Cityedition zusammen mit dem Stadtmarketing Trier an einer Neuauflage des Spiels in einer exklusiven Trier-Variante. Die Cityedition ist ein Onlinehandel für Brettspiele wie beispielsweise Monopoly. Auch Editionen anderer Städte wie Stuttgart, Hannover oder Köln bieten sie an.

Wie die Trierer Ideen für Monopoly beisteuern können

Bei der Entwicklung des Monopoly Trier seien die Verantwortlichen nun auf die Hilfe der Trierer Bürger angewiesen, wie Projektmanager Lars Normann sagt: „Wir kommen nicht aus Trier und wissen daher nicht genau, welche Straßen und Gebäude den Trierern wichtig sind und was für sie auf dem Brettspiel nicht fehlen darf.“ Deshalb bittet Normann die Bürger darum, ihre Vorschläge und Anregungen mit den Machern zu teilen. Neben Straßen aus Trier sollen auch lokale Händler, Vereine, Medien, Sehenswürdigkeiten und Unternehmen Platz auf dem Spielbrett finden. Vorschläge für Straßennamen beispielsweise können die Trierer auf der Webseite www.trier-spiel.de einreichen.

Welches Trierer Unternehmen will einen festen Platz bei Monopoly?

Da Monopoly ein Produkt der Firma Hasbro ist, müsse Cityedition zudem hohe Lizenzgebühren zahlen. Aus diesem Grund bittet Normann auch Trierer Unternehmen darum, das Projekt zu unterstützen. Das können sie ebenfalls auf der genannten Webseite tun. Im Gegenzug sei diesen Unternehmen dann ein Platz auf einem der Straßenfelder sicher.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Monopoly-Spiels sind die Ereignis- und Gemeinschaftskarten. Auch hier ist die Kreativität der Bürger gefragt: „In jeder Stadt passieren lustige und schöne Ereignisse. Sei es eine Ampel, die andauernd ausfällt oder andere skurrile Dinge und Alltagssituationen“, sagt Lars Normann. Texte für die Ereignisfelder können die Menschen an die E-Mail-Adresse trier@cityedition.de senden.

Das neue Monopoly rund um Porta Nigra und Dom soll Ostern 2023 erscheinen.