Trier-Nord zeigt Engagement für Flüchtlinge

Trier-Nord zeigt Engagement für Flüchtlinge

Eine Gruppe von Anwohnern aus Trier-Nord will mit einer Aktion am Mittwoch, 13. Oktober, von 15 bis 17 Uhr einen Begegnungsraum schaffen, bei dem Berührungsängste zwischen Einheimischen und Flüchtlingen abgebaut werden. Zugleich soll ein Zeichen der Mitmenschlichkeit gesetzt werden.

"Willkommen an Bord in Trier-Nord", so ist der Nachmittag überschrieben. Die Bewohner wollen den vor Leid und Krieg geflohenen Menschen aus der Aufnahmeeinrichtung in der Dasbachstraße ein paar unbeschwerte Momente schenken und ein Zeichen gegen Ausländerfeindlichkeit setzen. Vor dem Bürgerhaus Trier-Nord und im Bürgercafé wird es verschiedene Angebote für Flüchtlinge geben, Kinderschminken, eine Hüpfburg und eine Torwand für Kinder beispielsweise. Im Café wird es Kuchen, Säfte und Kakao geben. Die Aktion wird von der für diesen Zweck gegründeten Initiative Trier-Nord für Kinder organisiert, die sich hauptsächlich aus Bewohnern des Stadtteils zusammensetzt. Unterstützt wird die Initiative durch die Gemeinwesenarbeit des Bürgerhauses Trier Nord, die Sozialarbeit der Wohnungsgenossenschaft Wogebe und die Begleitung minderjähriger Flüchtlinge des Palais e.V. red

Mehr von Volksfreund