Gibt Kartellamt grünes Licht? Trierer Schrott-Spezialist will Frankfurter Wettbewerber mehrheitlich übernehmen

Exklusiv | Trier · Die Trierer Firma Theo Steil ist auf dem Recyclingmarkt alles andere als ein kleiner Fisch. Jetzt will das Unternehmen einen Frankfurter Mitbewerber mehrheitlich übernehmen. Was über den Deal bislang bekannt ist.

Das Trierer Recycling-Unternehmen Steil ist weiter auf Wachstumskurs.

Das Trierer Recycling-Unternehmen Steil ist weiter auf Wachstumskurs.

Foto: Marius Kretschmer

Der Trierer Schrott- und Metallgroßhandel Theo Steil ist auf Einkaufstour: Nach einer unserer Redaktion vorliegenden Veröffentlichung des Bundeskartellamts will sich das Unternehmen mehrheitlich am Frankfurter Konkurrenten Rhein Main Rohstoffe (RMR) beteiligen. Damit gehe das im Stahlschrott und der Entsorgung tätige Trierer Unternehmen einen weiteren wichtigen Schritt, um die zukünftige Bereitstellung von Schrotten im Bereich Green Steel garantieren zu können, heißt es in einer Mitteilung.