1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Trier: Letzter Bauabschnitt für Römerbrücke beginnt mit Vollsperrung

Baustelle : Seit heute Vollsperrung der Römerbrücke in Trier: So kommen Autofahrer ins Stadtzentrum

Seit heute herrscht am Römerbrückenkopf eine Vollsperrung. Grund dafür sind die Bauarbeiten, die in ihre letzte Phase gehen. Wir erklären, was die Sperrung für Autofahrer bedeutet.

Ende Juli dieses Jahres wollte sich der städtische Projektleiter von StadtRaum Trier, Karl-Alois Romberg, noch „nicht so weit aus dem Fenster hängen“, was den Termin für das Ende der Bauarbeiten am westlichen Römerbrückenkopf betrifft. Jetzt teilt die Stadt mit: „Ziel ist es, den Kreisverkehrsplatz spätestens bis Ende November für den Verkehr freizugeben.“

Welche Straßen aufgrund der Arbeiten gesperrt werden

Bis es so weit ist, sei allerdings noch viel zu tun. Damit unter anderem die Fahrbahndecken sowie die Fußgänger- und Fahrradwege im Kreiselbereich fertiggestellt werden können, sei es nötig, den Baubereich ab dem 18. Oktober wieder unter Vollsperrung zu stellen. Somit wird es voraussichtlich etwa einen Monat lang nicht möglich sein, aus nördlicher Richtung von Bitburg (B 51) oder der Autobahn (A 64) kommend über den westlichen Brückenkopf nach Trier-Euren zu fahren. Auch die Römerbrücke selbst wird dann nicht mehr in Richtung Trierer Altstadt befahrbar sein.

Die Aachener Straße ist weiterhin von Norden, die Luxemburger Straße von Süden her bis jeweils zur Baustelle anfahrbar

Die dort liegenden Betriebe und Gebäude bleiben außerdem fußläufig erreichbar. Für Fahrradfahrer gilt: Absteigen im Baustellenbereich.

Hier lang verläuft die Umleitung ins Trierer Stadtzentrum

Die Stadt Trier erklärt: „Der Schwerlastverkehr wird weiträumig über die Adenauer-Brücke und das rechte Moselufer umgelenkt.“ Für den Pkw-Verkehr verläuft die Umleitung ab Luxemburger Straße über Im Speyer, Eurener Straße und Hornstraße zur Kölner Straße und umgekehrt“ (siehe interaktive Karte).

Läuft alles nach Plan und das Wetter spielt mit, ist die Stadt zuversichtlich bis Mitte November alle Arbeiten abgeschlossen zu haben und die Straße samt neuen Römerkreisels für den Verkehr freigeben zu können – gut ein halbes Jahr vor dem ursprünglich angedachten Termin.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die Baustelle am westlichen Römerkopf vor der letzten Bauphase