1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Trier: Rund 100 Menschen bei ökumenischem Friedensgebet

Ukraine : Mehr als 100 Menschen bei ökumenischem Friedensgebet in Trier - Dreyer unter den Teilnehmern

An diesem Samstag fand das erste von zwei geplanten Friedensgebeten für die Ukraine statt. Die Teilnehmer versammelten sich im Trierer Dom.

An einem ökumenischen Friedensgebet für die Ukraine haben am Samstag in Trier mehr als 100 Menschen teilgenommen. Darunter waren nach Angaben des Bistums auch die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und ihr Mann Klaus Jensen (beide SPD), früher Oberbürgermeister von Trier. Die Katholikin Dreyer hatte bereits am Freitag in Mainz an einem ökumenischen Friedensgebet für die von Russland angegriffene Ukraine teilgenommen. Ein Team aus Haupt- und Ehrenamtlichen habe das Gebet im Trierer Dom gestaltet, darunter auch Bischof Stephan Ackermann.

Zweites ökumenisches Friedensgebet in Trier am kommenden Wochenende

Die katholische und die evangelische Kirche hatten „angesichts der erschreckenden Entwicklungen in Russland und der Ukraine“ zu dem ökumenischen Friedensgebet eingeladen - an diesem Samstag im Dom und am nächsten Samstag (5. März) in der Evangelischen Kirche zum Erlöser (Konstantin-Basilika). „Fassungslosigkeit, Wut und der große Wunsch nach Frieden bestimmen die Gefühle vieler Menschen beim Blick nach Osteuropa“, heißt es in dem Aufruf. „Im gemeinsamen Gebet bringen wir sie vor Gott.“