Trier/Schweich: Musikprojekt zu Kinderrechten an der Levana-Schule

Inklusion : Kinderrechte für alle, musikalisch verpackt

An der Levana-Schule lernen Kinder in einem klassenübergreifenden Projekt ihre Rechte kennen.

Weißt du was jedes Kind braucht? – Diese Liedzeile singen zwölf Schüler und Schülerinnen der Levana-Schule in Schweich voller Begeisterung. Musikalisch eingebettet in mitreißende Lieder und Rhythmen beschäftigen sich die Kinder im Musikprojekt „Kinderrechte für alle“ mit diesem Thema. Die 11-jährige Zoe fragt anfangs: „Was bedeutet denn Kinderrechte?“. Doch bald schon kann sie dies an einigen Beispielen erklären: „Schutz und Liebe, Zeit zum Spielen, ein Haus zum Wohnen.“

Vor 30 Jahren wurde die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen verabschiedet und vor 70 Jahren das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Diese Jubiläen waren Anlass für Silvia Willwertz, Musikpädagogin und Leiterin des Familienzentrums Fidibus in Trier, Musikstücke zu konzipieren, die Kindern ein Bewusstsein für ihre Rechte vermitteln. Die Liedtexte werden mit Gebärden begleitet. „Davon profitieren alle“, sagt Silvia Willwertz, „denn es gibt eine gemeinsame Ausdrucksmöglichkeit für alle Kinder, mit ihren unterschiedlichen Beeinträchtigungen und der kulturellen Vielfalt.“

Zwei Klassen der Levana-Förderschule aus unterschiedlichen Altersstufen arbeiten bei dem Projekt zusammen. Die Lehrkräfte berichten von positiven Auswirkungen auch im Schulalltag. „Durch die vielen Bewegungselemente waren die Kinder gleich dazu aufgefordert, aufeinander zuzugehen“, berichtet Förderschullehrerin Steffi Peifer. „Es sind neue Freundschaften entstanden.“

Das Musikprojekt „Kinderrechte für alle“ wurde gefördert durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ als Projekt der Partnerschaft für Demokratie der Verbandsgemeinde Schweich.

Mehr von Volksfreund