1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Trier stellt Turnhalle für Flüchtlinge bereit

Trier stellt Turnhalle für Flüchtlinge bereit

In Trier wird die Turnhalle der ehemaligen Geschwister-Scholl-Schule kurzfristig für die Aufnahme weiterer Flüchtlinge zur Verfügung gestellt. Das hat der Trierer Oberbürgermeister Wolfram Leibe auf TV-Anfrage bestätigt. Das Gebäude wird derzeit für die Ankunft der Asylbewerber vorbereitet.

 Alles bereit: In der Turnhalle der ehemaligen Geschwister-Scholl-Hauptschule werden Übernachtungsplätze für Flüchtlinge bereitsgestellt.
Alles bereit: In der Turnhalle der ehemaligen Geschwister-Scholl-Hauptschule werden Übernachtungsplätze für Flüchtlinge bereitsgestellt. Foto: Rainer Neubert

Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion habe am Montagmittag eine Anfrage gestellt, weil der Zustrom an Flüchtlingen in der Erstaufnahmeeinrichtung so groß sei und die vorgesehenen Zelte in Bitburg noch nicht bezugsfähig seien, sagte Leibe.

"Die Menschen hätten sonst kein Dach über dem Kopf", sagte der Trierer OB, deshalb habe der Stadtvorstand kurzfristig sein OK gegeben. Es gehe bei der Nutzung nur um wenige Tage.

Nach unbestätigten TV-Informationen wurde alleine mit der Ankunft von über 300 neuen Flüchtlingen in Trier gerechnet. Am Dienstagmorgen waren allerdings in der Behelfsunterkunft noch keine Menschen zu sehen. Dort waren Installateure damit beschäftigt, die Wasseranschlüsse auf Vordermann zu bringen. Mitarbeiter des PST Post-Sportvereins Trier räumten Sportgeräte aus der Halle.

Die Geschwister-Scholl-Schule, eine Hauptschule in Trier-Nord, war 2009 wegen Schülermangels geschlossen worden, die Turnhalle wird für den Trierer Vereins- und Schulsport genutzt. mic