Tante-Emma-Laden „Uns Rita“ im Trierer Maarviertel schließt — das sind die Gründe

Trier · In dem Tante-Emma-Laden spielte sich ein großer Teil des gesellschaftlichen Lebens ab. Nach fast 20 Jahren macht Rita Drumm Ende März aber Schluss. Was ihre Gründe dafür sind.

Tante-Emma-Laden "Uns Rita" in Trier
Link zur Paywall

Der berühmte Retro-Laden Uns Rita im Maarviertel

22 Bilder
Foto: Johanna Münch

Die Glöckchen über der Tür bimmeln und es riecht nach Nostalgie beim Betreten von „Uns Rita“ in der Maarstraße. Es ist dieser Geruch nach Altem, nach einer anderen Zeit – und das im besten Sinne. Wie in einer anderen Zeit kommen sich Besucher wirklich vor in Rita Drumms Lädchen: Rechts gibt es Obst und Gemüse, aufgestellt in geflochtenen Körben, und links umrahmen Regale mit Gläsern voller Gummischlangen, Lakritz und Bonbons die Theke. Eine alte Waage wartet darauf, sie abzuwiegen. Es gibt so viel zu sehen in einem so kleinen Raum und von moderner Technik keine Spur. Genau deswegen lieben die Stammkunden ihren Tante-Emma-Laden wahrscheinlich so sehr. Die Besitzerin selbst ist natürlich auch ein Grund.