Abstimmungsergebnis ist da Das wünschen sich Trierer für ihre Stadt: Von weniger Autos bis zu Stoffwindeln

Trier · Der radikalste Vorschlag hat die meisten Stimmen bekommen. Bei der Abstimmung über den Bürgerhaushalt beschäftigen sich mehr als die Hälfte der Vorschläge mit dem Thema Verkehr. Nun muss sich die Stadtverwaltung mit der der Idee einer autofreien Innenstadt auseinandersetzen. Und unter anderem mit Stoffwindeln.

Der Platz vor der Porta-Nigra sollte umgestaltet werden. So lautet der Vorschlag eines Bürgers. Auch die Stadt will das Gelände umgestalten.

Der Platz vor der Porta-Nigra sollte umgestaltet werden. So lautet der Vorschlag eines Bürgers. Auch die Stadt will das Gelände umgestalten.

Foto: TV/Harald Jansen

Fast alle Teilnehmer finden die Idee gut. 555 Menschen haben sich an der Abstimmung über die Vorschläge für den Haushalt 2024 der Stadt Trier beteiligt. 485 Mal erhielt der Vorschlag eine Stimme, die Innenstadt autofrei zu machen. Schaut man sich die anderen Vorschläge an, wird auch an anderer Stelle immer wieder gefordert, dass der Platz neu aufgeteilt werden soll zwischen dem motorisierten Verkehr auf der einen Seite und Fußgängern und Radfahrern auf der anderen. Die Stadtverwaltung hat nun die Aufgabe, für diesen und andere Vorschläge Stellung zu beziehen. Der Stadtrat soll dann bis Ende September beraten, wie mit den Ideen der Trierer umgegangen wird.