Trierer „Batschkapp“-Bankräuber weiter auf der Flucht

Trierer „Batschkapp“-Bankräuber weiter auf der Flucht

Der Mann, der am Montagnachmittag die Filiale der Deutschen Bank in Trier überfallen hat, ist weiter auf der Flucht. Allerdings geht die Polizei Hinweisen nach, die von Zeugen stammen und am Tatort gefunden wurden.

Der Räuber, der am Montagnachmittag die Filiale der Deutschen Bank in der Hosenstraße überfallen hat , ist weiter auf der Flucht. Bei der Polizei sind zwar mehrere Zeugenhinweise eingegangen. "Zurzeit werden diese überprüft", erklärte Polizei-Pressesprecherin Monika Peters auf Anfrage.

Auch am Tatort gebe es Hinweise und Spuren, denen nachgegangen werde. Bislang ist die Fahndung der Polizei nach dem Unbekannten allerdings erfolglos geblieben.

Der etwa 55 bis 65 Jahre alte Mann hatte am Montag gegen 16 Uhr die Bankfiliale betreten. Mit einer kleinen Schusswaffe bedrohte er einen Schaltermitarbeiter, der ihm daraufhin einen nach Auskunft der Polizei mittleren fünfstelligen Geldbetrag gab.

Der Täter verließ anschließend ohne größere Hektik die Bank und ging zu Fuß von der Hosenstraße in Richtung Brotstraße. Dort verliert sich seine Spur.

Die Polizei sucht weiter Zeugen: Bei dem Überfall trug der 160 bis 170 Zentimeter große Täter eine "Batschkapp" wie die Comedyfigur Heinz Becker, eine Sonnenbrille, eine grau-olivfarbene, ins Bräunliche gehende, Lederjacke und dunkle Schuhe. Er sprach dialektfreies Hochdeutsch.

Hinweise an die Kriminalpolizei Trier, Telefon 0651/9779-2290.