Trierer Betrieb und Azubi auf dem Siegertreppchen

Trierer Betrieb und Azubi auf dem Siegertreppchen

Zweimal schafften es ein Mainzer und zwei Trierer Betriebe aufs Siegertreppchen beim Wettbewerb "Gastgeber des Jahres 2012", der besonders engagierte Übernachtungsbetriebe auszeichnet.

Trier. Am Ende reicht es für Trier dann nur für den zweiten Platz. Nur? Die Auszeichnung "Gastgeber des Jahres" direkt nach dem Atrium zu erhalten, einem Vier-Sterne-Hotel in Mainz mit 150 Betten, ist für die Jugendherberge Trier eine respektable Leistung. Und so freut sich Geschäftsführer Georgios Tsanis mit seinem Team über die Auszeichnung, die in der Orangerie des Nells Park Hotels in Trier von der Rheinland Pfalz Tourismus GmbH vergeben wird.
Den Preis erhält er aus der Hand von Eveline Lemke, Ministerin für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung. Um überhaupt am Wettbewerb teilnehmen zu können, muss sich der jeweilige Betrieb zunächst mindestens in der ersten Stufe des Qualitätssiegels "Servicequalität Deutschland" zertifizieren.
Viele thematische Ideen


Dann muss das besondere Engagement in der Betriebs- und Mitarbeiterführung, der Qualitätssicherung sowie in Marketing und Vertrieb dargelegt werden.
Ein Punkt ist beispielsweise die aktive Ausgestaltung der "Tourismusstrategie 2015" des Landes mit den Schwerpunkten Wandern, Radwandern, Wein und Gesundheit. Die Trierer Jugendherberge bündelt diese Themen ideenreich in einer begleiteten Fahrradtour, die sechsmal pro Jahr angeboten wird: Sie führt nach Bollendorf, Traben-Trarbach und Cochem und beinhaltet unter anderem einen Besuch im Hochseilgarten, Weinproben und eine Kanutour. "Das kommt sehr gut an", sagt Georgios Tsanis und berichtet von Teilnehmerzahlen, die sich seit 2009 vervierfacht hätten. Er glaubt, dass auch das Engagement für das "manchmal vergessene Moselufer", die Unterstützung der "Quattropole"-Idee durch Tagestouren über die Nationalgrenzen hinweg sowie das besondere Ausbildungsangebot zur guten Platzierung beigetragen hätten: So werden in dem 228-Betten-Haus in Trier auch behinderte Jugendliche ausgebildet.
Das erstplatzierte Mainzer Atrium glänzte ebenfalls mit vielen interessanten Ideen und Initiativen: So gibt es etwa einen kostenlosen Fahrradverleih, der, damit die Ortsfremden auch wieder zurückfinden, auch noch ein Navi beinhaltet. Und die Azubis dürfen nach bestandener Probezeit ihre Eltern zu Kost und Logis einladen oder auch mal das Haus einen Tag lang völlig eigenständig führen. "Das war an einem Tag, wo etliche Tagungsgäste kamen - trotzdem hat alles super geklappt", erzählt der Inhaber Lothar Becker mit sichtlichem Stolz auf seine Mitarbeiter.
In der erstmals vergebenen Sonderkategorie "Beste Auszubildende/Gastgeberin des Jahres" schaffte es Simone Schuck vom Park Plaza Hotel Trier auf den zweiten Platz - hinter Natalie Will, ebenfalls vom Atrium Hotel Mainz.
Das Nells Park Hotel diente übrigens als Gastgeber, weil es den Wettbewerb im Vorjahr gewonnen hatte. fgg