1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Trierer CDU: Udo Köhler zum Parteivorsitzenden gewählt

Trierer CDU: Udo Köhler zum Parteivorsitzenden gewählt

Der 51-jährige Architekt Udo Köhler ist neuer Chef des Kreisverbands Trier-Stadt. Er war der einzige Kandidat beim Parteitag am Samstag: Nach ihrer überdeutlichen Niederlage bei der Vorab-Abstimmung über die Spitzenkandidatur bei der Landtagswahl war Jutta Albrecht nicht mehr zur Wahl um den Parteivorsitz angetreten.

Erstmeldung Samstag: Der Parteitag soll zum Einen ein Votum abgeben, wer im Wahlkreis Trier als Spitzenkandidat zur Landtagswahl 2016 antreten soll. Ihre Hüte in den Ring geworfen haben Partei-Vize Udo Köhler und Jutta Albrecht, Vorsitzende der Frauen-Union. Als Favorit gilt Udo Köhler. Das Votum heute ist dabei eine Art Probeabstimmung, die offizielle Nominierung durch die Wahlkreisversammlung soll erst im Mai oder Juni stattfinden.

Köhler und Albrecht konkurrieren auch um den Parteivorsitz. Der amtierende CDU-Chef Bernhard Kaster tritt bei den Vorstandswahlen am heutigen Samstag nicht mehr an. Eine Kampfkandidatur um den Parteivorsitz hat es bei der CDU seit den 1960ern nicht mehr gegeben. Auch in dieses Rennen geht der 51-jährige Architekt Udo Köhler als Favorit.

Update 11:38 Uhr: CDU-Parteitag schlägt mit großer Mehrheit Udo Köhler als Landtagskandidat vor
Die erste Kampfkandidatur beim CDU-Parteitag ist am Samstagvormittag überdeutlich ausgefallen. Bei der Vorab-Abstimmung über die Spitzenkandidatur für die Landtagswahl 2016 entfielen von 152 abgegebenen gültigen Stimmen 127 auf Udo Köhler und nur 23 auf Jutta Albrecht. Offizieller Landtagskandidat des Wahlkreises Trier ist Köhler damit allerdings nicht. Der Parteitag hat mit dem Vorab-Votum lediglich eine Kandidatenempfehlung für die Wahlkreisversammlung abgegeben, die im Mai oder Juni stattfinden soll.

Jutta Albrecht hat angekündigt, unabhängig von der Empfehlung des Parteitags bei der Wahlkreisversammlung erneut gegen Udo Köhler um die Spitzenkandidatur für die Landtagswahl antreten zu wollen.

Update 12:12 Uhr: Jutta Albrecht zieht Kandidatur für CDU-Kreisvorsitz zurück
Nach ihrer überdeutlichen Niederlage gegen Udo Köhler bei der Vorab-Abstimmung über die Spitzenkandidatur bei der Landtagswahl, tritt Jutta Albrecht nicht mehr zur Wahl um den Parteivorsitz an. "Mit mir hätte es neue, offene Wege in der Partei gegeben", sagte Jutta Albrecht. "Aber ich habe an ihrem Votum zur Landtagskandidatur und an der Stimmung im Saal gemerkt, dass die Zeit dafür offenbar noch nicht reif ist", erläuterte Albrecht den CDU-Parteitag ihren Rückzug.

Im Gespräch mit dem TV hatte Albrecht noch am Dienstag angekündigt, auf jeden Fall für den Parteivorsitz diskutieren zu wollen - unabhängig davon, wie die Wahlempfehlung der Partei für die Landtagswahl ausgehen würde.

Nach Albrechts Rückzieher kandidiert nur noch der 51-jährige Udo Köhler zur Wahl für das Amt des Parteivorsitzes.

Update 12:20 Uhr: Albrecht tritt auch nicht als stellvertretende Kreisvorsitzende an
Ebenfalls anders als angekündigt, tritt Jutta Albrecht auch nicht zur Wahl für einen der drei Stellvertreterposten im Parteivorstand an. Nominiert für die Stellvertreterposten sind Jörg Reifenberg, Elisabeth Tressel und Thorsten Wollscheid.

Die beiden bisherigen Stellvertreter Udo Köhler und Dirk Louy treten nicht mehr als Stellvertreter an. Köhler wird neuer Parteivorsitzender, Louy hat Trier aus beruflichen Gründen verlassen.

Update 12:32 Uhr: Udo Köhler mit 95 Prozent zum CDU-Parteivorsitzenden gewählt
Der 51-jährige Architekt Udo Köhler ist neuer Chef des CDU-Kreisverbands Trier-Stadt. Der Parteitag wählte den bisherigen Parteivize mit 95,1 Prozent (abgegebene Stimmen: 143, Enthaltungen: 2, Ja-Stimmen: 136, Nein-Stimmen: 5) zum neuen Kreisvorsitzenden.

Update 12:48 Uhr: Drei neue Parteivize für die Trierer CDU
Elisabeth Tressel, Jörg Reifenberg und Thorsten Wollscheid heißen die neuen stellvertretenden Parteivorsitzenden der CDU Trier. Zurzeit geht der Parteitag weiter mit der Wahl der zehn Beisitzer im Vorstand.

Update 14:28 Uhr Zehn Beisitzer für den CDU-Vorstand
Auch bei den Beisitzern im Trierer CDU-Vorstand gibt's neues Personal. Aus 20 Bewerbern hat der Parteitag folgende Kandidaten für die zehn Beisitzerposten gewählt: Hiltrud Zock (103 Stimmen), Bernd Kettern (92 Stimmen), Harald Michels (83 Stimmen), Dorothee Bohr (82 Stimmen), Matthias Melchisedech (81 Stimmen), Jutta Albrecht (78 Stimmen), Hesham Mohamed-Said (67 Stimmen), Robert Mäling (65 Stimmen), Charlotte Thul (59 Stimmen), Christoph Angele (58 Stimmen).

Jutta Albrecht, Bern Kettern, Harald Michels und Charlotte Thul hatten auch bereits dem alten Vorstand angehört.
Max Monzel löst im neuen Vorstand Michael Witzel als Schatzmeister ab.