1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Trierer Grüne diskutieren Ehrenbürgerwürde Jean-Claude Junckers

Trierer Grüne diskutieren Ehrenbürgerwürde Jean-Claude Junckers

Nach den Enthüllungen über luxemburgische Steuersparmodelle für ausländische Konzerne werden bei Triers Grünen Stimmen laut, Jean-Claude Juncker die Ehrenbürgerwürde der Stadt abzuerkennen. Kreisvorstandssprecherin Petra Kewes bestätigte Informationen des TV, wonach auf der Mitgliederversammlung am Mittwoch über einen entsprechenden Antrag beraten wird.

Sollte der Antrag angenommen werden, müsste die Grünen-Fraktion die Forderung in den Stadtrat einbringen. Dass dieser dort eine Mehrheit finden würde, gilt indes als unwahrscheinlich. Auf Vorschlag des damaligen Oberbürgermeisters Helmut Schröer (CDU) wurde dem seinerzeitigen Premierminister Luxemburgs und heutigen Präsidenten der EU-Kommission 2003 die Trierer Ehrenbürgerwürde verliehen.

Ungewöhnlich ist der Antrag auch vor dem Hintergrund, dass die Grünen derzeit ein kommunalpolitisches Bündnis mit der CDU im Trierer Stadtrat ausloten - der Luxemburger Juncker ist bekanntlich Christsozialer. Bei der Trierer CDU dürfte ein entsprechendes Ansinnen der Partei also nicht gut ankommen.