Trierer Humboldt-Gymnasium verabschiedet Schulleiter Ralph Borschel in den Ruhestand

Schule : Der Kapitän geht von Bord

Trierer Humboldt-Gymnasium verabschiedet Schulleiter Ralph Borschel in den Ruhestand.

Schulleiter Ralph Borschel ist am Humboldt-Gymnasium Trier (HGT) feierlich in den Ruhestand verabschiedet worden. Neben Tanz­aufführungen und musikalischen Auftritten von Schülern und Kollegen standen Reden der stellvertretenden Schulleiterin Martina Sehl sowie von OB Wolfram Leibe und Peter Epp, (Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier) auf dem Programm.

Epp überreichte Borschel eine Humboldt-Tasse und ein Buch – Symbole für Aktivitäten im Ruhestand. Martina Sehl verglich Borschel mit einem Kapitän, der sein Schiff sowohl durch turbulente Wellen als auch seichte Gewässer führte und das sein Ziel nie aus den Augen verlor. Die „Mannschaft“ habe sich stets auf ihn verlassen können.

Die Klasse 5d trat mit ihrem Musikprojekt auf. Auch das Schulorchester spielte zum Abschied. Außerdem gab es noch eine kleine schauspielerische Aufführung der Schüler.

In seiner Rede schlug Peter Epp den Bogen von Alexander von Humboldt zu Borschel, der das HGT zwölf Jahre lang leitete. Die Schule sehe sich mit der Humboldt’schen Tradition eng verbunden und lege großen Wert auf das Vermitteln von Sprachen. Unter anderem kann man auch eine bilinguale Zusatzqualifikation in Französisch erwerben.

War zwölf Jahre lang HGT-Chef: Ralph Borschel. Foto: Humboldt-Gymnasium Trier

Der aus dem Saarland stammende Ralph Borschel war 2007 vom Mons-Tabor-Gymnasium Montabaur ans HGT gekommen. In seine Zeit als Leiter fiel die Umbenennung von Hindenburg- in Humboldt-Gymnasium.

Mehr von Volksfreund