1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Trierer JTI-Werk bekommt einen neuen Chef

Trierer JTI-Werk bekommt einen neuen Chef

Zum 31. März wird Jürgen Rademacher in den Ruhestand treten. Er hat als Geschäftsführer der JT International Germany über sieben Jahre lang die Verantwortung für den Standort Trier und drei weitere europäische JTI-Produktionsstätten in der Schweiz, auf den Kanaren und in Andorra getragen. Nachfolger wird Klaus Neureuther.

Klaus Neureuther ist seit 2008 als Direktor der oberste Personalverantwortliche in Deutschland.

Rademacher war rund 25 Jahre für in der deutschen Tochtergesellschaft von Japan Tobacco International (JTI) aktiv. 2009 kam der gebürtige Sauerländer als Geschäftsführer und Werksleiter nach Trier. In seine Amtszeit fällt die kontinuierliche Modernisierung des Standortes mit einer Investitionssumme von 280 Millionen Euro.

Klaus Neureuther ist seit elf Jahren bei JTI. 2008 trat er als Personalchef und Mitglied der Geschäftsleitung an mit Zuständigkeiten für das Werk Trier, den deutschen Markt, die Forschung und Entwicklung sowie die in Deutschland ansässigen globalen Funktionen mit insgesamt über 2000 Mitarbeitern. Er ist auch stellvertretender Vorsitzender des Arbeitgeberverbands der Zigarettenindustrie.

Vom 1. April an werden der Trierer Geschäftsführung neben Klaus Neureuther unverändert die Geschäftsführer Georgios Bletsas und Stephan Schröder angehören. red/sas