1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Trierer Kinder inszenieren Umwelt-Musical

Trierer Kinder inszenieren Umwelt-Musical

Warum sind die Menschen so, wie sie sind? Mit dieser und anderen Fragen beschäftigen sich die "Igeler Singing Kids" in ihrem Musical. Am Sonntag ist Premiere in der Trierer Tuchfabrik.

Trier. Der Kinderchor "Igeler Singing Kids" führt am Sonntag zum ersten Mal sein Musical "Die Entzauberung" auf. Seit mittlerweile zwei Jahren arbeiten die Kinder unter der Leitung von Beatrice Bergér und Sandra Karl an den Texten, die sie selbst geschrieben haben. Die Ideen, die Rollenbeschreibungen, der Plot - das alles stammt von den Kindern im Alter zwischen neun und 13 Jahren. Die Darsteller sind zum Teil sogar noch jünger, die kleinsten von ihnen sind erst sechs Jahre alt.
Zusammenarbeit mit Profis


"Die Kinder sind selbst mit der Idee eines Musicals zu uns gekommen. Sie wollten das unbedingt und ließen sich nicht davon abbringen", erzählt Bergér. Sie ist Gesangsdozentin an der Trierer Musical School und hat schon verschiedene Musicals inszeniert.
Dieses hier ist dennoch etwas Besonderes für sie: Nicht nur die Texte und die Story sind selbst geschrieben, auch die Musikstücke sind völlig neu und speziell für diese Aufführung komponiert worden. Dafür engagierte man vier junge Musiker.
Eine von ihnen ist Vanessa Barth. Sie ist kürzlich für eines der von ihr komponierten Stücke in "Die Entzauberung" ausgezeichnet worden und wird das Lied bald auf CD aufnehmen. Auch die auf der Bühne stehenden Musiker sind Profis, sie arbeiten mit den insgesamt 20 darstellenden Kindern zusammen. Die Kostüme haben die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern selbst genäht, in jedem einzelnen Teil steckt viel Arbeit.
Schon der erste Schritt der Realisierung war für die Jungen und Mädchen sehr aufregend: Nachdem sich in den Besprechungen herauskristallisiert hatte, dass es um das Thema Umweltverschmutzung gehen sollte, besuchten sie gemeinsam mit den Leiterinnen des Projekts eine Mülldeponie und verschafften sich dort einen Eindruck davon, wie viel Abfall der Mensch eigentlich produziert.
Manipulierte Menschen


Daran lehnt sich auch der Inhalt des Stückes an: Eine junge, hübsche Frau nutzt ihr Geld und ihre Schönheit aus, um die Menschen zu manipulieren.
Gemeinsam verunreinigen sie den Planeten maßlos und weigern sich, auf irgendetwas oder irgendjemanden Rücksicht zu nehmen. Die Tiere wollen sich das nicht mehr länger ansehen und schmieden Pläne, um sie aufzuhalten. Auch Engel und eine Fee sind mit im Bunde und tun ihr Möglichstes, um die Erde zu retten.
Neben der Umwelt-Thematik steht vor allem die Frage der Zwischenmenschlichkeit im Zentrum. Es soll herausgestellt werden, warum Menschen so sind, wie sie sind, und was sie tun können, um sich zu bessern.Extra

Aufgeführt wird das Musical im großen Saal der Tuchfabrik. Sonntag, 22. Januar: 15 Uhr und 17.30 Uhr; Mittwoch, 25. Januar: 15.30 Uhr (für Gruppen ermäßigt); Donnerstag, 26. Januar: 15 Uhr (für Gruppen ermäßigt). jasa