Trierer Kinder sammeln rund 10 000 Grüne Meilen für die Umwelt

Umwelt : Rund 10 000 Grüne Meilen für die Umwelt

Unter dem Motto „Kleine Klimaschützer unterwegs – gemeinsam um die Eine Welt“ haben Trierer Kinder in der letzten Augustwoche sogenannte „Grüne Meilen“ gesammelt. Die Kinder sind zu Fuß zur Schule oder zum Kindergarten gegangen oder mit dem Roller, dem Bus oder Fahrrad gefahren.

Außerdem haben sie Obst und Gemüse aus der Region gegessen und Strom gespart, zum Beispiel indem sie das Licht ausgemacht haben, wenn es nicht gebraucht wurde. Für all diese Beiträge zum Umweltschutz bekamen die Kinder Punkte: grüne, rote und gelbe.

Die Kindermeilen-Kampagne „Auf dem Weg zur Schule“ wurde zum neunten Mal organisiert. In diesem Jahr von drei Partnern: die Lokale Agenda 21 Trier, das Grundschulreferat der ADD Trier und das Broadway-Filmtheater. Sie fand dieses Jahr in der letzten Augustwoche statt. An der Kampagne haben sechs Grundschulen und vier Kindertagesstätten teilgenommen, 1007 Kinder aus 45 Schulklassen und elf Kindertagesstättengruppen.

Am Dienstag konnten die Teilnehmer dann bei der Abschlussveranstaltung im Broadway Filmtheater ihr Ergebnis präsentieren: Sie übergaben Bürgermeisterin Elvira Garbes als Vertreterin des Stadtvorstands, und Raimund Leibold, Leiter der Schulabteilung der ADD, insgesamt 9646 Grüne Meilen.

Mehr als hundert Kinder von den beteiligten Schulen und Kitas präsentierten gebastelte Plakate mit ihren Ergebnissen.

Konstantin (8) aus der Grundschule Trier-Irsch: „Ich habe das gerne gemacht, weil das Spaß macht. Mit dem Auto fahre ich nicht so gerne, das Fahrrad mag ich lieber.“ Moritz, Hendrick und Max (alle 5) aus der evangelischen Kindertagesstätte Wichernhaus: „Die Umwelt ist so verschmutzt! Wir wollen helfen.“

Von jeder Gruppe nahmen zwei Kinder stellvertretend eine Urkunde und die Geschenke fürs Mitmachen in Empfang: ein Lineal mit Verkehrshinweisen und -schildern. Zum Schluss der Veranstaltung wurde ein Film aus der Reihe „Die gefährlichsten Schulwege der Welt“ gezeigt, der auf den Philippinen spielt, wo Kinder jeden Tag stundenlang zur Schule laufen müssen und auf dem Weg dorthin ihr Leben riskieren.

Alle Grünen Meilen werden zusammengetragen und an das Europäische Klimabündnis in Frankfurt geschickt. Im Dezember auf der 25. internationalen UN-Klimakonferenz in Santiago de Chile werden sie als Beitrag der Kinder Europas zum globalen Klimaschutz präsentiert. „Solche Projekte lehren die Kinder, für die Umwelt und für sich selbst verantwortlich sein“, sagten die Organisatoren.

Mehr von Volksfreund