Tourismus: Trierer Römer-Express wird zum Elektromobil

Tourismus : Trierer Römer-Express wird zum Elektromobil

Erst zwei Busse – bald der Römerexpress in Trier: Das Bähnchen bekommt bald einen Elektroantrieb. Für die Umstellung gibt es Fördergelder aus Berlin. Doch bevor es so weit ist, werden erst einmal Bahnen desselben Betreibers in einer anderen Stadt umgerüstet.

(red) Seit kurzem rollen zwei Elektrobusse durch Trier (der TV berichtete) – bald wird Trier noch ein Stückchen elektromobiler. Die Fahrzeuge der Trierer Firma „Römer-Express“ sind nämlich künftig auch als Elektromobil unterwegs.

Möglich wurde das unter anderem durch eine Förderung durch das Bundesverkehrsministerium. Minister Andreas Scheuer überreichte vergangene Woche in Berlin einen sogenannten Zukunftsscheck in Höhe von 75 000 Euro an den Firmeninhaber Georg von Kowalkowski.

Der Unternehmer war bei der Antragstellung durch das Amt für Stadtentwicklung und Statistik beraten worden. Von Kowalkowski betreibt insgesamt fünf „Bähnchen“ für touristische Stadtrundfahrten in Trier und Mainz. Mit dem Zuschuss können zunächst die beiden Mainzer Bahnen auf Elektroantrieb umgestellt werden.

Die restlichen drei Bahnen, die dann in Trier eingesetzt werden, sollen im nächsten Förderdurchgang folgen und damit einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung in der Trierer Innenstadt leisten.

Mit dem „Sofortprogramm Saubere Luft“ zielt die Bundesregierung vor allem auf die Förderung der Kommunen ab. Mit insgesamt 33,2 Millionen Euro wurde beim vierten Übergabetermin die Beschaffung von 3400 Elektrofahrzeugen und 1385 Ladeinfrastrukturen gefördert. Insgesamt umfasst das Sofortprogramm der Bundesregierung Zuschüsse für Kommunen in Höhe von 1,5 Milliarden Euro.

Mehr von Volksfreund