1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Trierer Sprachhistoriker ausgezeichnet

Trierer Sprachhistoriker ausgezeichnet

Fünf Wissenschaftler der Universität Trier sind bei der Verleihung des Interregionalen Wissenschaftspreises der Großregion in Metz ausgezeichnet worden. Der mit 25 000 Euro dotierte zweite Preis geht an das Forschungsprojekt "Mittelalterliche Archivalien der Großregion".

Die Jury würdigte insbesondere die grenzüberschreitende Dimension und die wissenschaftliche Qualität des Projekts. Überreicht wurde der Preis im Rahmen der dritten Interministeriellen Konferenz "Hochschulwesen und Forschung" der Großregion.
Gemeinsam mit Kollegen der Universitäten in Louvain-la-Neuve (Belgien), Nancy (Frankreich) und Luxemburg machten die Trierer Sprachhistoriker Dr. Natalia Filatkina, Dominic Harion, Falko Klaes, Professor Claudine Moulin und Dr. Nikolaus Ruge zahlreiche mittelalterliche Dokumente aus der Großregion ausfindig, die Aufschluss über das Alltagsleben oder über politische Beziehungen zwischen Trier und Lothringen oder Luxemburg geben.
Die Trierer Arbeitsgruppe ist aus einem Forschungsprojekt von Professor Moulin im Rahmen des Historisch-Kulturwissenschaftlichen Forschungszentrums (HKFZ) Trier hervorgegangen. red