Bildung Bibliothek soll familienfreundlicher werden

Trier · 2017 war für die Stadtbibliothek im Palais Walderdorff laut Stadtverwaltung ein erfolgreiches Jahr. Zwar blieb sie mit 282 852 Ausleihen geringfügig (3931) unter dem Vorjahreswert, aber diese Zahlen seien nicht mehr der alleinige Erfolgsmaßstab. Immer mehr Kunden kommen in die Bibliothek, um allein oder gemeinsam zu lernen, Hausaufgaben zu machen, Zeitungen zu lesen, im Internet zu recherchieren oder Spaß bei einer Veranstaltung zu haben.

Aktuelles Beispiel ist die Mitmachliederstunde in der Kinderbuchabteilung. Nachdem die ersten Termine für Kinder von zwei bis acht Jahren mit Musikpädagogin Silvia Willwertz schnell ausgebucht waren, folgt am Freitag, 2. Februar, 16 Uhr, ein Zusatztermin. Um diesen Bereich aufzuwerten, in dem künftige Leser auf Bücher neugierig gemacht werden, soll die Kinderabteilung umgestaltet werden. Nach Aussage von Rudolf Fries, Leiter des städtischen Bildungs- und Medienzentrums, sollen unter anderem die Sitzmöglichkeiten erneuert werden.

Außerdem werden Bücher zu Themen, die die ganze Familie interessieren und oft in mehreren Teilen der Bibliothek verteilt sind, stärker zusammengeführt. Um sich im Wettbewerb noch besser zu behaupten, hat die Bibliothek außerdem zusätzliche Arbeits- und Lernplätze in allen Abteilungen geschaffen. In dem 2014 eingerichteten Lerntreff erhielten letztes Jahr 128 Personen eine ausführliche Einführung. „Der Lerntreff hat sich als feste Anlaufstelle für das begleitete oder selbstständige Lernen etabliert“, betont Bibliotheksmitarbeiterin Iris Gesellchen. 2017 wurden insgesamt 98 486 Bibliotheksbesucher registriert.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort