Trierer Vielfalt schenken

Die City-Initiative Trier führt am morgigen Samstag den "Trierer Geschenkgutschein" ein. Er kann in mehr als 50 Mitgliedsbetrieben und an entsprechend gekennzeichneten Weihnachtsmarktständen eingelöst werden.

Trier. (cus) Was lange währt, soll endlich gut werden: Rechtzeitig vor dem verkaufsoffenen Sonntag am 30. November können Kunden die ersten Exemplare des Trierer Geschenkgutscheins erwerben (der TV berichtete). In Form einer Scheckkarte ist der Gutschein der City-Initiative bei der Sparkasse Trier (Simeonstraße), den Volksbank-Geschäftsstellen in der Herzogenbuscherstraße, am Stockplatz und Viehmarkt sowie bei der Tourist-Information Trier an der Porta Nigra erhältlich. Weitere Ausgabestelle an den Adventssamstagen und am verkaufsoffenen Sonntag ist der Paketbus in der Fußgängerzone. Ausgegeben wird der Gutschein im Kartenträger mit Image-Flyer verpackt in einem Umschlag. Jeder Gutschein hat einen Wert von zehn Euro und ist unbegrenzt gültig.

Regionale "Währung" hält das Geld in der Stadt



Als Sicherheitsmerkmale dienen ein Hologramm auf der Vorderseite und eine laufende Nummer auf der Rückseite. Die Annahmestellen sind in der beiliegenden Broschüre und auf der Internet-Seite www.trierer-geschenkgutschein.de aufgeführt. Beide Übersichten werden regelmäßig aktualisiert. Zum Start nehmen an dem System 50 Mitgliedsbetriebe teil, die dies auch per Aufkleber am Schaufenster signalisieren. Außerdem dabei: etliche Stände des Trierer Weihnachtsmarkts, der noch bis zum 22. Dezember geöffnet hat.

"Das Einlösen funktioniert einfach und sicher. Kunden und Betriebe können damit im Prinzip umgehen wie mit Bargeld", erklärt Jennifer Grütters, Geschäftsstellenleiterin der City-Initiative Trier. Lediglich Barauszahlung und Teileinlösung sind nicht möglich.

Die jeweilige Annahmestelle schreibt eine Rechnung über den Betrag und schickt sie zusammen mit den eingelösten Gutscheinen an die City-Initiative, die den Betrag umgehend erstattet. Durch diesen Kreislauf entsteht eine Art regionale Währung.