1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Trierer Waldbesetzer bekommen Besuch und planen Aktionen

Umwelt : Trierer Waldbesetzer bekommen Besuch und planen Aktionen

Die Waldbesetzer bei Trier-Zewen und Igel, die gegen das Projekt des Moselaufstiegs protestieren, sind von drei Vertretern des Forstamtes besucht worden. Das haben die Klima-Aktivisten mitgeteilt.

Ziel des Besuches sei es gewesen, sich einen Überblick über die Besetzung zu machen und die Strukturen für mögliche Ordnungswidrigkeiten zu überprüfen. Diese seien unabhängig davon, ob die Stadt Trier die Waldbesetzung dulde.

Die Aktivisten wollen Menschen für den Moselaufstieg und generell für die Klimakrise sensibilieren und ermutigen, selbst aktiv zu werden. Eine Möglichkeit dafür seien öffentliche Protest-Veranstaltungen. Die Waldbesetzung schließt sich nach eigenen Angaben am kommenden Mobilitätswende-Wochenende, 5./6. Juni, dem Protest an und beteiligt sich an den Fahrrad-Demonstrationen, die um 15 Uhr an der Porta Nigra starten, sowie dem anschließenden „Park(ing) Day“ auf dem Rindertanzparkplatz. Am Sonntag werde es eine selbst-geführte Tofu-Schnitzeljagd im besetzten Wald geben. „Zwischen 12 und 16 Uhr können sich alle Interessierten an der Bushaltestelle Wasserbilligerstraße in Zewen das passende Material abholen“, so eine Sprecherin. „Alle die sich für die Gestaltung einer lebenswerten und gerechten Gemeinschaft interessieren, sind eingeladen, in die Besetzung zu kommen."