1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Trierer Waldorfschüler erlaufen 15000 Euro

Schulen : Waldorfschüler erlaufen Groß-Spende

Aktion für benachteiligte Kinder in Ruanda und Peru erbringt mehr als 15 000 Euro.

Seit dem Benefizlauf der Freien Waldorfschule Trier sind zwar schon einige Monate vergangen. Die letzten Zahlungen sind allerdings erst jetzt verbucht worden. Das Ergebnis steht damit fest: 15 052 Euro sind für benachteiligte Kinder in Ruanda und Peru erlaufen worden.

Alle Klassen der Schulen hatten sich kurz vor den Sommerferien als Läufer, Streckenposten oder anfeuernde Zuschauer beteiligt. Angesichts des strömendem Regens an diesem Tag war Durchhaltewillen auf und an der Laufstrecke auf dem Schulgelände gefragt. Die Addition der gelaufenen Runden mit den dafür zugesagten Spenden ergab die Gesamtsumme.

Die schriftliche Aufforderung an die Schüler, sich auf die Suche nach „Runden-Spendern“ zu machen, war mit Begeisterung umgesetzt worden. Verwandte, Nachbarn und sonstige Bekannten wurden angesprochen und davon überzeugt, die Laufleistung der Kinder und Jugendlichen zu honorieren. Wenig Einsehen mit dem großen Einsatz der Schulgemeinschaft hatte allerdings der Wettergott. So verwandelte sich am Aktionstag die Laufstrecke rund um das Blockhausgelände in Trier-Mariahof in eine schlammige Rutschbahn und machte das Durchhalten nicht einfacher. Aber die Schülerinnen und Schüler schonten sich und ihre Kleider nicht und hielten bis zum Abpfiff ihres jeweiligen Laufblocks durch. Alle waren mit größter Begeisterung für ihre Spende, die Schule und die Idee gelaufen, mit ihrem besten Einsatz ein herausragendes Ergebnis zu erreichen.

Das „Laufvolk“ wurde trotz der Widrigkeiten tatkräftig angefeuert und jede ihrer Runden von den Zählern notiert. Danach wurden alle Beteiligten gut versorgt und freuten sich über die erfolgreiche Aktion. Die Schule hat nun 15 042 Euro an Organisationen überweisen, die Kindern in Ruanda und Peru helfen.