1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Trierer zeigt Gewalt durch Plakatekleber an

Trierer zeigt Gewalt durch Plakatekleber an

Bei einem Gerangel zwischen zwei Männern ist in der Nacht zu Freitag, 23. August, ein 44-jähriger Mann aus Trier leicht verletzt worden. Die Polizei ermittelt deshalb gegen einen 60-Jährigen.

Kurz nach 1 Uhr hatte sich der 44-Jährige Geschädigte an die Polizei gewandt, weil er in der Kloschinskystraße von einer Person gestoßen worden sei, die zusammen mit weiteren Männern NPD-Wahlplakate aufgehängt habe. Vor Ort klärte die Polizei den Sachverhalt mit dem augenscheinlich leicht angetrunkenen Geschädigten und den beschuldigten Personen. Diese waren schon weitergegangen, um weitere Plakate aufzuhängen. Die Polizei stellte die Personalien aller Beteiligten fest.

90 Minuten später meldete sich der Geschädigte erneut bei der Polizei und zeigte jetzt eine schmerzhafte Verletzung am Hals an, die ihm von dem 60-Jährigen beigebracht worden sei. Die Polizei leitete daraufhin ein Ermittlungsverfahren ein.